Forststiefel Winter

Waldstiefel Winter

Die Schnittschutzschuhe sind die richtigen Sicherheitsschuhe für die Arbeit mit der Motorsäge oder im Wald. Bei hohen Belastungen oder im Winter, einstellen und im Gleichgewicht halten oder Materialsicherheits-Forstststiefel. Keine spürbaren Gebrauchsspuren nach einem Winter. Waldstiefel sind unentbehrlich für Menschen, die im Wald arbeiten, von Zecken und anderen Insekten im Sommer und von Feuchtigkeit und Schnee im Winter.

Diverse Waldschuhe

Wenn Sie als Baumpfleger oder Forstwirt tätig sind, laufen Sie das Risiko, sich durch vorstehende Zweige im Urwald zu schneiden. Darunter auch die Waldstiefel. Diese sind für das sichere Funktionieren ausgelegt, rutschsicher, hochatmend, polsternd und elastisch und im Sohlenbereich gegen Wärme und Wärmeisolierung. Forststiefel müssen bei der Arbeit im Regenwald einigen Dingen widerstehen und jedem Witterungseinfluss aushalten.

Die innovativen Arbeitsschuhe mit Schnittschutzwirkung, wie sie ein Waldstiefel fordert, stammen zum großen Teil vom bayerischen Unternehmen aus Mainburg, aber es gibt auch viele gute Arbeitsschuhe von der Firma Pfanner und der Firma Ellens. Als Beispiel für einen Haix-Forstschuh dient der KWF-geprüfte Protektor leicht S3 mit Schnitt-Schutzklasse 1.

Es ist besonders luftdurchlässig, wasserabweisend und hat eine sehr lange Haltbarkeit. Verschiedene Fußsohlen aus verschiedenen Werkstoffen machen diesen Waldsicherheitsschuh von Hagel zu dem, was er ist. Das Zusammenspiel dieser Werkstoffe und Abmessungen gewährleistet ein hohes Maß an Bequemlichkeit und Bequemlichkeit. Einen guten Waldschuh von der Firma Pfänner stellt der Waldstiefel der Firma C. P. Zermatt da. Die GORE-TEX® Membrane macht den Schnittschutz-Schuh wasserundurchlässig und luftdurchlässig.

Das Obermaterial ist aus weichem Wildleder und die Zehenkappe aus Alu. Waldschuhe sind nicht nur für Forstleute und Baumpfleger geeignet, sondern auch für die Jagd als Jagdschuhe. Sie sind durch ihren hohen Schutz vor Schnittverletzungen vielfältig verwendbar und der Anwender ist immer gut geschont. Wenn Sie als Baumpfleger oder Forstwirt arbeiten, laufen Sie das Risiko, sich durch vorstehende Zweige im Wald zu schneiden.

Welche Schutzfunktionen haben Waldstiefel? Wenn Sie als Baumpfleger oder Forstwirt tätig sind, laufen Sie das Risiko, sich durch vorstehende Zweige im Urwald zu schneiden. Darunter auch die Waldstiefel. Diese sind für das sichere Funktionieren ausgelegt, rutschsicher, hochatmend, polsternd und elastisch und im Sohlenbereich gegen Wärme und Wärmeisolierung. Forststiefel müssen bei der Arbeit im Regenwald einigen Dingen widerstehen und jedem Witterungseinfluss aushalten.

Die innovativen Arbeitsschuhe mit Schnittschutzwirkung, wie sie ein Waldstiefel fordert, stammen zum großen Teil vom bayerischen Unternehmen aus Mainburg, aber es gibt auch viele gute Arbeitsschuhe von der Firma PFANNER und ELEN. Als Beispiel für einen Haix-Forstschuh dient der KWF-geprüfte Protektor leicht S3 mit Schnitt-Schutzklasse 1.

Es ist besonders luftdurchlässig, wasserabweisend und hat eine sehr lange Haltbarkeit. Verschiedene Fußsohlen aus verschiedenen Werkstoffen machen diesen Waldsicherheitsschuh von Hagel zu dem, was er ist. Das Zusammenspiel dieser Werkstoffe und Abmessungen gewährleistet ein hohes Maß an Bequemlichkeit und Bequemlichkeit. Einen guten Waldschuh von der Firma Pfänner stellt der Waldstiefel der Firma C. P. Zermatt da. Die GORE-TEX® Membrane macht den Schnittschutz-Schuh wasserundurchlässig und luftdurchlässig.

Das Obermaterial ist aus weichem Wildleder und die Zehenkappe aus Alu. Waldschuhe sind nicht nur für Förster und Baumpfleger, sondern auch für die Jagd als Jagdschuhe geeignet. Sie sind durch ihren hohen Schutz vor Schnittverletzungen vielfältig verwendbar und der Anwender ist immer gut geschont.

Mehr zum Thema