Hunderampe

Hundemarschrampe

Mit meiner Hilfe finden Sie die richtige Hunderampe für Ihr Haustier. Suchen Sie eine Hundebrücke für Ihr Auto und andere Hindernisse? Der Swisspet Auto ist eine Einstiegshilfe für junge, kleine, ältere, schwache und kranke Hunde. Sie dient als Einstiegshilfe für Hunde. Nicht nur für alte Hunde ist eine Hunderampe eine gelenkschonende Einstiegshilfe ins Auto.

Die passende Hundebrücke suchen

Wer alleine nicht in ein Fahrzeug einsteigen kann, ist immer auf die Unterstützung seiner Halterinnen und Halter angewiesen. 2. Langfristig kann es sehr stressig sein, einen 40 kg starken Vierbeiner täglich ins Fahrzeug zu bringen - Rückenschmerzen sind unvermeidlich. Hier ist eine Hundebrücke empfehlenswert.

Sanft zu Beinen und Gelenken, kann Ihr Tier auch die grössten Hürden schmerzfrei aushalten. Wem passt eine Hundebrücke? Hunde-Rampen werden aus verschiedenen Motiven eingesetzt. Grundsätzlich geht es nur darum, dass ein Rüde einen bestimmten Hýhenunterschied nicht mehr selbstýndig ýberwinden kann. Gerade bei Muskel-Skelett-Erkrankungen kann die Hunde-Rampe (oder sogar eine Hunde-Treppe in der Wohnung) eine wirksame Abstützung sein.

Bei Hunden mit Spondylosen, Arthrosen oder Bandscheibenvorfällen muss der Urteilsspruch im Fahrzeug möglichst vermieden werden, da es sonst zu weiteren Schädigungen des Gelenkes kommen kann. Zur Vorbeugung sollte aber auch eine Hundebrücke mitgenommen werden. In der Regel nimmt der Hund beim Ein- und Aussteigen eine sehr widernatürliche Körperhaltung ein, die langfristig die Gelenken und Gebeine erheblich belaste.

Selbst wenn Ihr Welpe nach den ersten Sprünge keine Beschwerden verspürt, wird er sich an einer Stelle wiederfinden, an der ihm vor allem das Rausspringen keine Lust mehr bereitet. Der von vornherein eine Hunderampe nutzt, beschützt seinen Vierbeiner vorbeugend vor Gelenkerkrankungen - und das schon ab dem Alter des Welpen.

Selbstverständlich sollte Ihr Vierbeiner eine bequeme und möglichst ortopädische Liegefläche im Fahrzeug haben. Passend dazu gibt es auch die passenden Hundekissen für den Stiefel oder die Hundebox. Bei der Wahl einer passenden Auffahrrampe ist der Eintrittswinkel das entscheidende Auswahlkriterium. Wenn sie zu hoch ist, heißt das eine starke Beanspruchung der Hundegelenke, was die Hunderampe völlig bedeutungslos machen würde.

Kleine PKW, Kombis und Kompaktautos haben eine relativ geringe bis mittlere Beladekante - eine kurze Hundebrücke mit einer Gesamtlänge von ca. 1,60 Metern würde ihnen genügen. Grössere Fahrzeuge, zu denen SUV oder SUV gehören, haben eine viel grössere Ladeschwelle und erfordern deshalb auch eine grössere Hunderampe. Sie sollten sich daher an einer ca. 1,80 Meter langen Strecke ausrichten.

Was darüber hinausgeht, ist für Ihren Vierbeiner mehr als eine Hilfe. Teleskop oder Einklappmechanismus? Es gibt auch steife Auffahrrampen, aber sie sind kaum transportierbar und daher weniger für Autos zu haben. Dagegen haben sich Teleskop- oder Klapprampen als die besten für den täglichen Gebrauch erwiesen. Durch ihre Mechanik sind sie vielseitig verwendbar und können in der Höhe variiert werden.

Ziehen Sie vor dem Einsatz ganz normal die gewünschten Längen heraus und schieben Sie sie bei Nichtbenutzung wieder zusammen. Allerdings gibt es ein kleines Manko: Gerade im winterlichen Bereich friert der Teleskop-Mechanismus ein, so dass es sehr schwierig ist, die Rampen zu verlängern. Klappbare Rampen können bei Nichtbenutzung zusammengeklappt werden. Diese brauchen etwas mehr Platz als Rampen mit Teleskopmechanik und müssen vor dem Einsatz teilweise verriegelt werden.

Ihre Vorteile gegenüber Hundeschlitten mit Teleskopmechanik sind ihre Witterungsbeständigkeit - die Mechanik kann nicht erstarren. Der Dogwalk³ von Klemetall zählt zur oberen Klasse der Auffahrrampe. Die Auffahrrampe ist für einen Hund bis ca. 85 kg ausgelegt. Längenverstellbar von 73 bis 163 cm. ist eine Teleskoprampe aus Alu.

Aufgrund seiner 180 cm langen Bauweise ist er für den Einsatz in Fahrzeugen mit hoher Beladekante (z.B. Geländewagen, Transporter oder Lieferwagen) bestens gerüstet. Die Auffahrrampe ist für sehr schwergewichtige Tiere bis 120 kg ausgelegt. Ein tolles Hundegestell mit Klappmechanik ist die Plastikrampe 3939 von Trixie. Trixie bringt mit ihrem unschlagbar günstigen Angebot eine robuste und vielseitig verwendbare Hunderampe mit einem kleinen Faltmaß von nur 78 cm x 40 cm auf den Markt. Für den Einsatz in der Hundezucht ist das ein Muss.

Durch seine maximale Belastbarkeit von 90 kg ist er für alle Rassen gleich gut geeignet. Im ausgeklappten Zustand und mit einer Gesamtlänge von etwas weniger als 1,60 Metern bieten sie einen günstigen Zugangswinkel für alle üblichen Kraftfahrzeuge mit einer Ladeschwelle von bis zu 70 cm Bauhöhe. Die Antirutschbeschichtung sorgt darüber hinaus auch an Regentagen für einen sicheren Griff, damit Ihr Tier seinen Griff nicht verlieren kann.

So dass die Hundrampe nicht zu einer schlechten Investition wird, sollten Sie vor dem Einkauf einige überlegen. Besonders wichtig ist die Baulänge bei den Einstiegswinkeln. Ein geringer Eintrittswinkel ist wünschenswert, da er für Ihren Vierbeiner weniger stressig ist. Mit zunehmender Dauer der Auffahrrampe ist auch der Einfahrwinkel geringer!

In der Regel sind die Rampen zwischen 30 cm und 50 cm lang. Bei kleineren Hunden ist eine kleine Weite ausreichend, aber wenn Ihr Vierbeiner zu einer grösseren Hunderasse gehört, verwenden Sie eine grössere Hunderampe. Er sollte in der Lage sein, komfortabel darauf zu sitzen und sich nicht einengen. An allen Rampen findet man Informationen über das Maximalgewicht - achten Sie darauf, dass das Körpergewicht Ihres Tieres innerhalb der Grenzwerte liegt, sonst könnte sich Ihr Tier schwer verletzt haben.

Der Werkstoff ist relativ sekundär, da die Festigkeit immer gewährleistet sein muss. Achten Sie auf das angezeigte Faltmaß der Hundebrücke. Man unterscheidet zwischen Teleskop- und Klapprampen. Beides lässt sich leicht zusammenschieben/zusammenfalten, muss aber auch bei Nichtgebrauch ohne Probleme in Ihr Fahrzeug einpassen. Um den Grip Ihres Hundes nicht zu verlieren, sollte die Fläche der Hundebrücke allenfalls genutet oder gerippt sein.

Jeder, der eine Hundebrücke erwirbt, will sie auf Dauer haben. Allerdings kann der Rampenmechanismus des Hundes rasch unter unsachgemäßer Säuberung oder mangelnder Sorgfalt gelitten haben. Auch wenn die Hunderampe eines der robustesten Geräte ist, sollten Sie dennoch etwas Zeit aufwenden. Die Wartungsarbeiten variieren je nach Werkstoff und Mechanik.

Nachdem Ihr Vierbeiner mit Schlammpfoten über die hölzerne Auffahrrampe gegangen ist, sollten Sie ihn säubern. Weil Holzrampen in der Regel mit einem Faltmechanismus ausgerüstet sind, müssen Sie die Funktionsfähigkeit regelmäßig nachprüfen. Wenn Sie sich nicht um Ihre hölzerne Hunderampe kümmern, werden Sie nicht nur mit unschönen Farbveränderungen konfrontiert, die Rampen könnten gar zu modernen werden und die Gelenke könnten einrosten.

Sie ist leicht, wartungsfreundlich und pflegeleicht. Verschmutzungen lassen sich leicht abwischen und der Teleskop- oder Faltmechanismus muss öfter eingeölt werden. Selbst wenn die meisten Tiere grundsätzlich keine Schwierigkeiten mit der Hunderampe haben sollten, gibt es doch einige, die den Anstieg am Anfang vermeiden. Stellen Sie die Hunderampe zu Haus oder im Freien auf den Untergrund, damit sich Ihr Tier damit auseinandersetzen kann.

Zeigen Sie ihm die Auffahrt und er muss keine Angst haben. Achten Sie darauf, dass die Auffahrrampe flach ist - schon die geringste Bewegungen können Ihren Vierbeiner beunruhigen und erschrecken. Sie brauchen Schutz und müssen sich auf die Standfestigkeit der Plattform stützen können. Die Akela lernte die Rampen sehr rasch mit Leckereien allein zu nutzen.

Beim Öffnen des Rumpfes bleibt sie auch ruhig, bis die Hunderampe aufgestellt ist und verlangt nach dem Spaziergang über die Rampen natürlich ihre Leckereien. Haben Sie Ihren Vierbeiner über die Rampen gefahren, belohnen Sie ihn - er sollte diesen Sieg mit etwas Gutem verbinden, damit er gerne über die Rampen geht.

Sie gewöhnen Ihren Vierbeiner im folgenden Arbeitsschritt an die Schrägstellung der Hundebrücke. Sie suchen dazu nach Hindernissen, wie z.B. kleinen Stufen, und gehen wie im vorhergehenden Arbeitsschritt vor, mit dem einzigen Vorteil, dass Sie den Rampenwinkel allmählich erhöhen, bis er schließlich auf der Beladekante Ihres Wagens liegt.

Mit der Zeit wird sich Ihr Vierbeiner an den Anstieg gewöhnen - die Hunderampe wird Ihnen das tägliche Brot leichter machen.

Mehr zum Thema