Arbeitsschutzkleidung

Arbeitsunterwäsche

Die Arbeitsschutzbekleidung bietet wirksamen Schutz vor Gefahren und Risiken am Arbeitsplatz. Der Online-Shop für Arbeitsschutzbekleidung hat die gleichen Vorteile wie ein normales Fachgeschäft für Arbeitsschutzbekleidung. mehr & mehr & mehr & mehr & mehr Arbeitsschutzkleidung: Sicherheit am Arbeitsplatz durch persönliche Arbeitsschutzkleidung. Was für Arbeits- und Arbeitsschutzkleidung muss der Arbeitgeber für die Mitarbeiter einer Werkstatt bereitstellen? Optimaler Schutz von Kopf bis Fuß für sicheres Arbeiten in jeder Situation.

Arbeitsschutzbekleidung - gemacht für den Profi

Schutzkleidung ist für viele Berufsgruppen ein Muß. Durch die richtige Ausstattung aus unserem Programm können Sie sich vor Berufsrisiken und sicherem Handeln bewahren. Die Arbeitsschutzkleidung setzt sich je nach Berufsstand aus verschiedenen Bekleidungsstücken und Accessoires zusammen. Waldbekleidung mit Schnittschutz lage, Kochkleidung aus stabilem Stoff, Stahlkappe, Schutzjacke und Atemschutzmaske: Das ist nur eine kleine Auslese unserer Arbeitsschutzkleidung.

Die Arbeitsschutzkleidung erfüllt alle rechtlichen Anforderungen und ist aus hochwertigem Material gefertigt. Wir legen Wert auf Ihre eigene Gesundheit und achten deshalb immer auf jedes noch so kleine Teil. Um Ihnen das Gefühl zu geben, sich in Ihrer Arbeitsschutzbekleidung wohl zu fühlen, haben unsere Artikel ein modernes und ansprechendes Design. Wir achten auch auf den Tragkomfort, denn wir wollen uns bei der täglichen Arbeit nicht von schlecht sitzender Bekleidung ablenken lassen.

Sicherheit rundum: Das sind Sie mit unserer Arbeitsschutzbekleidung. Bei uns erhalten Sie eine breite Palette unterschiedlicher Produkte aus verschiedenen Industriezweigen, mit denen Sie Ihre Arbeitsmittel erweitern können. Egal ob schnittfeste Kleidung oder Einweghandschuhe: Unsere Berufsbekleidung ist immer ein sicheres und praktisches Hilfsmittel für Ihre tägliche Arbeit. In unserem Angebot gibt es auch Gildenkleidung.

Sollten Sie weitere Informationen zu unseren Dienstleistungen oder unseren Angeboten haben, können Sie uns über unsere Telefonhotline kontaktieren.

Von wem werden die Schutzbekleidung getragen?

Besonders bei Arbeitsschutzkleidung ergibt sich diese Fragestellung. Aufgrund seiner schützenden Eigenschaften ist es kostspieliger als Freizeitbekleidung und kann nur bei der Arbeit verwendet werden, da zum Beispiel kaum jemand in seiner freien Zeit einen blauen Mann träg. Aber in welchen Faellen muss der Unternehmer die Schutzbekleidung bereitstellen und in welchen Faellen ist der Mitarbeiter selbst verantwortlich?

Im Allgemeinen ist der Kauf von Berufsbekleidung so reguliert, dass der Unternehmer sie bereitstellen muss, wenn es eine Rechtsvorschrift zum Arbeitnehmerschutz in einem gewissen Tätigkeitsfeld gibt. Zu den gesetzlichen Vorschriften gehören beispielsweise Unfallverhütungsvorschriften oder Hygiene. In Ermangelung einer solchen gesetzlichen Regelung muss der Mitarbeiter die Bekleidung selbst aufbringen.

Dies gilt auch, wenn der Mitarbeiter die Schutzbekleidung auf freiwilliger Basis anlegt. Bezahlt der Unternehmer die Schutzbekleidung, weil es in diesem Bereich eine Rechtsgrundlage für Schutzbekleidung gibt, ist auch der Mitarbeiter dazu angehalten, diese Schutzbekleidung zu verwenden. Wenn ein Mitarbeiter, der aus eigener Schuld keine Schutzbekleidung getragen hat, einen Betriebsunfall erleidet, kann es sein, dass der Geltungsbereich der gesetzlich vorgeschriebenen Haftpflichtversicherung nicht mehr besteht.

Selbst wenn nichts geschieht, kann der Unternehmer seinen Mitarbeiter warnen, wenn die Schutzmassnahmen wiederholt nicht eingehalten werden. ZurÃ??ck zum Klassiker unter den Arbeitern: Man könnte meinen, weil er dem Arbeitnehmerschutz und seiner Bekleidung diene, mÃ?sste der Auftraggeber ihn auszahlen. In einer Kfz-Werkstatt wäre es beispielsweise durchaus möglich, dass der Mitarbeiter in Privatkleidung arbeitet, da keine verstärkten Schutzmassnahmen gegen Verletzung oder Hygienebestimmungen zu befolgen sind.

Dennoch haben die meisten Automechaniker einen blauen Mann, um ihre persönlichen Kleidungsstücke zu beschützen und sie nicht zu verschmutzen. Hier ist das Anziehen jedoch ehrenamtlich und der Mitarbeiter muss die Arbeitsschutzkleidung selbst aufbringen. In der Regel ist es möglich, die Arbeitskleidungskosten von der Mehrwertsteuer abzuziehen.

Diese werden von den Arbeitgebern als einkommensbezogene Ausgaben ausgewiesen, und auch die Mitarbeiter haben eine Anrechnungsmöglichkeit. Erstens darf es nicht möglich sein, privat Berufskleidung zu benutzen. Gehört jedoch ein schwarzes Kostüm zur üblichen Berufskleidung, z.B. für Geistliche oder Bestatter, so wird es vom Finanzamt als Berufskleidung anerkannt.

Bei uns können Sie gut funktionieren, immer mit hochqualitativen Artikeln hantieren und erhalten viele Tips & Tricks für Ihre Arbeit.

Mehr zum Thema