Büroklamotten

Geschäftsausstattung

Unter dem Begriff Business casual versteht man einen Büroadresscode. Sieben praktische Tipps haben wir für Sie zusammengestellt, damit Sie sauber im Büro ankommen! Aus ihren Büroklamotten in den Oufit der Band: (von links) Uwe Ohk, Ralf Abraham und Markus Berger kurz vor ihrem nächsten "Gig". Wenn zu viel Sexappeal Ihrer Karriere schadet. Die perfekte Vektorgrafik für Bürobekleidung von Getty Images.

mw-headline" id="Tipps">Tips

Unter Business casual versteht man einen Ausdruck, der einen Büroadresscode bezeichnet. Es ist daher etwas lässiger als die klassische Bürokleidung. Wer sich zwanglos kleidet, darf nicht alles haben! Wählen Sie ein Hemd mit Halsband (z.B. Poloshirt oder Baumwollhemd). Weisse Knopfhemden sind die formellsten und damit die sicherste.

Anders als bei der Hose sind für Shirts alle möglichen Farbtöne möglich: lila, pink, gelbe, blaue und rote. Wählen Sie Shirts (und Hosen) aus "formalen" Stoffen: Wählen Sie Shirts mit "formalen" Mustern: Oxford, Karo und Papeline sind etwas weniger formal, aber durchaus erträglich. Tragen Sie eine Hose wie Khakis (Chinos), Anzughosen oder Cordhosen.

Jeanshosen sind verboten. Karohosen und dunklere Farbtöne sind formalere, eher konservative Optionen. Die Hose sollte bis zum Schnürsenkel hochgezogen werden. Hose, die den Gleitschuh nicht erreicht, gilt als Fluthose; Hose, die sich am Fuss wölbt und faltet, ist zu breit. Vermeiden Sie laute Buntfarben wie z. B. rote, gelbe und violette Unterhosen.

Tarnung ist nicht gestattet, ebenso wenig wie weisse Hose - sie ist für Business casual etwas zu leger. V-Ausschnitt Pullis sind am besten für Shirts mit Halsband geeignet. Wer eine Anzugjacke anziehen möchte und trotzdem geschäftlich locker aussieht, sollte sie mit Khakis anstelle von Anzughosen kombinieren. Wählen Sie formelle Schuhe aus Leder und vergessen Sie nicht die dazu passende Socke.

Vermeiden Sie die nachfolgenden Sachen, die zum Glueck oder Unglueck nicht in die Rubrik Business Casual fallen: Jeanshose. Enge Hose ist nicht zulässig, auch nicht für Europäer. Wählen Sie aus einer Hose, z.B. Khakis, Chinos, Leinenhose oder Anzughose. Ohne Jeanshose, wenn nicht anders vermerkt. Falls Ihr Auftraggeber Jeanshosen, gerissene Jeanshosen, gelochte Jeanshosen oder "sexy" nicht erwünscht.

Wählen Sie aus einer Vielzahl von Hemden. Ergänzen Sie den Business-Casual-Stil. Die Bezeichnung Business casual wird oft in den Arbeitsraum geschleudert, um zu bezeichnen, was der Arbeitgeber von Ihnen bei der Ausübung Ihrer Tätigkeit erwartet. Ein anderes Unternehmen kann die Menschen dazu ermuntern, Shorts oder Jeanshosen zu benutzen. Falls Ihnen gesagt wird, dass Sie sich für Business Casual anziehen sollen, fragen Sie nach den Einzelheiten.

Dies ist ein gutes Maß dafür, was Unternehmer erwarten, wenn sie "business casual" sagen. Bei einem Bewerbungsgespräch wissen Sie nicht, welche Kleider Ihr Gegenüber vorzieht. Wenn Sie eine Stelle in der Wirtschaft, bei einer Banken- und Anlageberatung, in der Wirtschaft, in der Wissenschaft oder im Gesundheitswesen suchen, sollten Sie sich formell ausstatten.

Falls kein Bekleidungsstil festgelegt ist und das Unternehmen, in dem Sie ein Interview führen, nicht zu den oben genannten Bereichen zählt, bleiben Sie bei Business Casual. Denken Sie daran, dass Geschäft ist Casual Business und Sie sollten wie es sehen, so viel Geschäft, dass Sie Ihren Chef, Kunden und Mitarbeiter Gesicht.

Mehr zum Thema