Einlegesohlen für Laufschuhe

Laufschuheinlagen

Eine Patentrezeptur für das passende. Einlegesohlen für Laufschuhe machen Laufschuhe zu Ihrem Laufschuh! Einlegesohlen für Laufschuhe und Skischuhe. Durch unsere langjährige Erfahrung in der Laufschuhberatung erhalten Sie nicht nur Tipps für den Kauf Ihrer Laufschuhe. Aber auch neutrale Laufschuhe, die im Mittelfußbereich ein hohes Maß an Flexibilität aufweisen, tun dies oft.

currexSohle für Laufschuhe getestet

Mit den Einlagen von currexSole soll eine Ermüdung der Wadenmuskulatur verhindert und die Füsse geschützt, besser gepolstert und stabilisiert werden - das versprochen. Die Einlagen der Serie RUNFREE und RUNPRO sind besonders auf die Bedürfnisse von Läuferinnen und Laufsportlern abgestimmt. Eine gute Bodenhaftung wird gelobt, ist aber nur dann wirklich gewährleistet, wenn die richtige Grösse und Konstruktion gewählt wird.

Die currexSohle bietet drei verschiedene Bauhöhen für ein optimales, individuelles Resultat. Aufgrund der drei Bauhöhen ist es - jedenfalls für Anfänger - empfehlenswert, sie im Facheinzelhandel anzupassen. Natürlich muss die Innensohle noch auf den entsprechenden Fuß abgestimmt sein. Die RUNPRO und -FREE Varianten von CurrexSole sind besonders für Laufsportler und Laufschuhe erhältlich.

Der RUNPRO hat eine PROPO+ Polsterung im Ball- und Zehenbereich. PORON ist im Fußrücken für die Fersendämpfung zuständig. Diese Struktur macht den RUNPRO besonders muskelschonend, ermüdet langsam und kann Fußschmerzen ausgleichen. Laut Angaben des Herstellers ist das Gerät für den Einsatz geeignet:

Der Aufbau der Laufsohle ist fast baugleich. Der Zweck dieser Punkte ist einerseits die Dämpfung bei der Anbringung, andererseits aber auch die Anregung der Muskulatur. Daher werden die Modellvarianten der correxSole für Natural Running empfehlen. PORON, PROPO+, silver nylon 6 composite - diese Begriffe mögen zwar fachlich und fachlich fundiert sein, sind aber nicht besonders aussagekräftig.

In Praxistests erweisen sich die RUNPRO-Einlagen sogar als eine Weiterentwicklung des Schuhes. Auch die Einlage aus dem Hause RUNFREE von currexSole absorbiert Stöße sehr gut und sorgt für besseren Halt in den Schuhen, aber die Gelpunkte zum Auslösen der Muskulatur machen es etwas schwieriger, sich daran zu gewöhnen. Die Einlegesohlen für Laufschuhe haben daher im Versuch folgende Vor- und Nachteile:

Laufschuheinlagen von Currex sind nicht die günstigsten Modelle, aber ihren Platz auf dem Markt haben. Auch nach dem hundertsten Durchgang können sie leicht wieder verwendet werden - vorausgesetzt, sie sitzen in der Zwischensohle. Letztlich muss aber jeder selbst testen, ob die CurrexSohle den erwünschten Nutzen bringt.

Mehr zum Thema