Marken Jugendmode

Brands Jugendmode

für junge Leute und entdecken Sie unser Angebot an verschiedenen, hochattraktiven Marken. die Marken. Darüber hinaus führen wir bekannte Marken für elegante Herrenmode wie Digel, Olymp, Masterhand und Wilvorst. Etikettierung Jugend: Alles macht die Marken. Wir freuen uns besonders über Ihren Besuch!

Durch eine große Auswahl an modischen Designs und Marken gibt es jetzt eine große Auswahl an Modellen für jeden Geschmack.

Erfolgreiche Markenentwicklung in den großen Emerging Markets: A.... - Nihon, Florian Haller, Deutschland

Dr. Niklas Schäffmeister ist ein ausgewiesener Kenner der Markenführung und der strategischen Kommunikation. Seine Spezialität ist die Erarbeitung von Platzierungskonzepten unter spezieller Beachtung der lokalen und globalen Marktbedingungen und Kundenanforderungen (market-driven approach) für weltweit agierende Marken. Ein weiterer Schwerpunkt sind Business-to-Business-Marketing und Digitalstrategien für die Markenentwicklung. Mit seiner 15-jährigen Branchenerfahrung in den Branchen Industrie, Automobil, Chemie, Technik, Handwerk, Unterhaltungselektronik und Finanzdienstleistung ist Niklas Schäffmeister einer der weltweit führenden Anbieter.

Seitdem ist er Gründungsmitglied und Managing Partner von globone, einer auf Markenführung fokussierten Managementberatung mit besonderer Expertise in den wichtigsten globalen Märkten. Ausgehend von den Standorten in Deutschland, der Schweiz, Südamerika und China kombiniert das Unternehmen globales Denken und die lokalen Möglichkeiten zur Unterstützung von Marken in den wichtigsten Schwellenländern mit einer marktgerechten Marktposition.

Der Diplom-Kaufmann Niklas Schäffmeister hat an der FU Berlin studiert und dort auch promoviert. In den sechs Jahren seiner Tätigkeit in Shanghai unterrichtete er als Gastdozent im Shanghai University Global MBA Programm und veröffentlichte eine Vielzahl von Artikeln und Analysen wie die repräsentativen Analysen des BRIC Branding Survey® und des Emerging Market Brands Survey®.

Herr Niklas Schäffmeister beherrscht die Sprachen fliessend in deutscher, englischer und mandarinischer Sprache. Herr Florian Haller ist CEO der Service-Plan-Unternehmensgruppe. Seit 1996 ist er als Managing Director der dritten Unit für die Unternehmensgruppe Service-Plan tätig. Im Jahr 2000 kam er als geschäftsführender Gesellschafter zur Service-Plan-Gesellschaft. Florian Haller übernimmt im Juni 2002 die Funktion des CEO der Service-Plan Group von seinem Gründer, Dr. Peter Haller.

Florian Haller hält die Eröffnungsansprache auf den Medientagen in München und vertritt die Agenturindustrie erstmals in der Auftaktveranstaltung. Im Jahr 2013 wurden er und sein Familienvater Dr. Peter Haller in die "Hall of Fame of German Advertising" berufen.

Der Jugendmode ist weg und kommt nie wieder zurück

Dies führt gelegentlich zu Verwirrungen, denn selbst dort, wo man noch auf die einzigartigen Kodierungen der Jugendmode trifft, bedeutet das oft nicht mehr dasselbe. Sie wird heute auch von völlig nicht aggressiven, modischen kleinen Mädels benutzt. Der jugendliche Stil, wie wir ihn kannten, ist verschwunden und kommt nie wieder zurück. Eher ist der Gegner an die Jugendlichen verloren gegangen.

Während früher die Jugendjahre eine mit 20 endende Zeit waren, ist sie heute mit 30 oft noch in voller Fahrt, im Grunde kann man heute in Turnschuhen umkommen. Niemand mehr, der nicht jung sein will. Dies erschwert es für Modelabels, mit der jüngeren Generationen zu überleben.

Weil je mehr die jungen Leute heute über Fashion wissen, umso weniger sind sie den Marken treu. Ein jugendlicher Auftritt mit einer Aktion reicht nicht mehr aus, um eine jüngere Gruppe zu erreichen. Die Jugend ist für die Jugendlichen kein Selbstwert mehr. Nur ältere Menschen, die ein junges Aussehen für das entsprechende Entgelt kaufen wollen, reagieren darauf.

Viele Marken sind deshalb bereits ausgelöscht. Werbemaßnahmen ziehen mit jugendlichen Gesichtszügen und Körpern an, aber in der Realität sind die Hauptabnehmer schon lange über dreißig Jahre alt, aber wenn die Jugend an sich kein Kaufargument mehr ist, eröffnet dies der Modewelt die Möglichkeit, sich von ihrem ewigen Jugendwahnsinn zu erlösen. Schon seit 50 Jahren versucht die Modebranche, jünger zu sein.

Dass das Modeideal auf dem Catwalk die junge Dame und der kaum gewachsene Mann ist, scheint nun ganz natürlich. Das, was nicht jünger ist, wird nicht mehr als Fashion angesehen. Feiert heute nicht einmal die Jugend, könnte dies eine gute Gelegenheit sein, die Modewelt für den Rest unserer Zeit wieder reifer zu machen.

Mehr zum Thema