Polizei Shop Online

Gendarmerie Online

Von Zeit zu Zeit erhalten Sie über diesen Service auch VOUCHERS, die Sie in unserem Online-Shop einlösen können. Das Polizeipräsidium Oberbayern Nord hat diese Inhalte erstellt. Bei uns finden Sie T-Shirts, Aufnäher & Tassen für alle Ränge der deutschen Polizei. Auch das Bayerische Landeskriminalamt ist mit einem Facebook-Auftritt online. Lesen Sie Hotelbewertungen von echten Gästen ab sofort haben Sie die Möglichkeit, Ihren Hallenunterricht online zu buchen.

Onlineshop für Armee, Polizei und Verwaltung

Wir kooperieren mit ausgesuchten Militär- und Polizeiausrüstungslieferanten, um Ihnen hochwertiges Zubehör anbieten zu können. Wir haben eine große Sammlung an professionellen Leuchten, Messern und Rucksäcken, z.B. Tasmanian Tiger-Rucksäcken. In unserem Angebot befinden sich neben klassischen Produkten wie Flecktarn-Feldhosen auch trendige Zubehörteile, wie z.B. Schirme in verschiedenen Farben und US-Identifikationsetiketten.

Wir sind besonders auf unser breites Sortiment an Rücksäcken für Soldat, Polizei und Behörde und die Exklusivmesser renommierter Marken aus aller Herren Länder zurechtgekommen. Darunter befinden sich unter anderem die Firma TAD Gear aus San Francisco (USA) und Fenix, Produzent von Blitzlampen, Scheinwerfern und Zubehöre.

Eine große Anzahl von SureFire-Brennern ist ebenfalls erhältlich. Unsere Lichtwerkzeuge zählen zu den stabilsten, leistungsfähigsten und technisch fortschrittlichsten der ganzen Welt. Natürlich sind sie auch für den Einsatz in der Industrie konzipiert. Für das militärische und polizeiliche Umfeld haben SureFire-Produkte den Maßstab für alle anderen festgelegt. Auch im Katastrophenschutz, in der Notwehr und im Alltag sind Surefire-Lampen zuhause.

Die Klassiker sind sicher der SureFire LED Verteidiger oder die SureFire Taschenlampe Original oder der SureFire 5PX-Verteidiger.

Wiener

Unter der Leitung von Peter Goldgruber, Staatssekretär, und Franz Eigner, Vizepräsident der Staatspolizei, stellten die verschiedenen Instrumentalgruppen des Polizei-Orchesters (Klarinettenquartett, Flötentrio, Röhrenensemble, Jazzquartett, Percussion-Ensemble u.a.) in knapp einer halben Stunde eine Vielzahl von Musikstücken aus verschiedenen Zeitaltern vor. Ein Dankeschön an unsere Gäste und wir würden uns schon jetzt darauf gefreut, sie bei einer unserer kommenden Events wiederzusehen.

Leitfaden zur Cyberkriminalität der Polizei Niedersachsen

Die Konkurrenz zwischen Online-Shops und lokalen Einzelhändlern hat sich kaum verschärft. Im Rahmen einer globalen Onlineshoplandschaft treten regelmässig Betrügerangebote auf, die zunächst kaum von realen und ernsthaften Offerten zu trennen sind. Auf dem Weg dorthin ist die Zahlung erfolgt, aber die Waren haben sich verzögert und Anfragen an den Händler sind nicht erfolgreich.

Beachten Sie dabei, dass nicht jeder Online-Shop und jeder Anbieter/Käufer gleich ist. Wenn es sich um ein großes Industrieunternehmen handele, sei die logistische Abwicklung in der Regel durchdacht. Es werden Auftragsbestätigungen, Lieferscheine und ggf. ein Kode zur Sendungsverfolgung ausgegeben. Kleine Läden oder Privatverkäufer können etwas mehr Zeit benötigen.

Es ist nicht immer notwendig, den ungünstigsten Zeitpunkt anzunehmen, wenn die Waren nicht am nächsten Tag eintreffen. Der Gutschein kann einige Tage in Anspruch nehmen, bis er dem Verkäuferkonto gutgeschrieben, die zu versendende und schließlich an Sie zugestellt wurde. Sollten Probleme auftreten, wie z.B. eine außergewöhnlich lange Lieferfrist, bitten wir Sie, dem Händler die Lieferfrist in schriftlicher Form mitzuteilen oder gegebenenfalls vom Kauf zurückzutreten.

Wenn Sie Opfer einer strafbaren Handlung sind, reichen Sie in der Regel eine Beschwerde bei einer Polizeidienststelle oder der niedersächsischen Online-Polizei ein. Wenden Sie sich auch so schnell wie möglich an Ihre Hausbank und stornieren Sie eine Überweisung. Bitte beachte auch die folgenden Hinweise zu den Themen Transport, Fälschungen, Abzocke, Abonnementfallen und Mißbrauch.

Die Liefervarianten sind etwas klarer, so vielfältig wie die Welt des Online-Shops. Wenn Sie als Kunde oder Händler Waren erhalten oder versenden möchten, stellen Sie sicher, dass Sie über einen zuverlässigen und sicheren Versandweg verfügen. In den meisten Firmen wird die Verfolgung der Waren auch über das Web angeboten.

Dies ermöglicht es Käufern und Verkäufern, den Weg und die Lieferung (z.B. auch in die Nachbarschaft) zu verfolgen. Um die Transportwege für beide Seiten zu sichern, empfiehlt sich ein versicherter Transport. Erkundigen Sie sich beim Spediteur, wie viel die Güter bei Verlust oder Beschädigung mitversichert sind und stellen Sie die Versicherung/Leistung ggf. auf den Gegenwert ein.

Eingehende und ausgehende Lieferungen werden in der Regel von der Firma protokolliert und können im Zweifelsfalle zu einer Lösung führen. Es kann vorkommen, dass eine Sendung vom Anbieter beansprucht wird, aber der Besteller macht das Gegenteilige geltend. Die Vorauskasse oder per Überweisung kann sich bei Lieferung als Fehlschlag erweisen.

Bei Zweifeln an der Lieferung per Post lehnen Sie die Entgegennahme des Pakets ab. Verwenden Sie als Händler und Abnehmer einen sicheren und nachvollziehbaren Transport über ein renommiertes Speditionsunternehmen. Dazu kopieren die Täter Online-Shops bekannter Markenartikler (z.B. von Kleidung, Juwelen, Verbraucherelektronik bis hin zu Hausgeräten aller Art) und stellen sie ins Intranet.

Auch ein Domain-Name, d.h. der "www-Name" der Website, wird von den Tätern rasch und unkompliziert aufgesetzt. Schnäppchensuche, der Wunsch, ein qualitativ hochstehendes Markenprodukt endlich als Eigenprodukt bezeichnen zu können oder schlichtweg eine umständliche Internetsuche führt dazu, dass der Konsument auf der Täterseite und nicht auf einer bekannten Website auftaucht.

Allerdings kommen keine oder minderwertige / gefälschte Waren beim Besteller an. Die Zollbehörden greifen oft ein, um die Lieferung an den Empfänger zu verhindern. Fake-Shops sind in der Regel leicht zu erkennen: Das Angebot ist außergewöhnlich preiswert. Sie sind immer vorrätig. Auf der Website gibt es viele Rechtschreib- und Grammatikfehler.

Die weiteren Seiten der Website (Unterseiten) sind leere oder mit Unsinn füllenden Texten unterlegt. Im Regelfall ist die Lieferung nur gegen Vorauskasse möglich. Suchen Sie im Intranet nach diesem Shop. So können Sie sehen, wer hinter diesem Shop als Domaininhaber steht und wo sich diese Personen und die Website befinden.

Verwenden Sie weitere Werkzeuge (Add-Ons) wie Rip-Off-Schutz, Flaggen oder WorldIP), die Sie vor eventuellen Fake-Shops informieren und Ihnen weitere Hinweise zur Entstehung der Website bereitstellen. Es werden keine Waren geliefert. Du bekommst schlechtere Waren. Die von Ihnen bestellten Waren werden vom Zoll konfisziert (z.B. bei Fälschungen). Wenn Sie von einem solchen Fake-Shop aufgenommen wurden, reichen Sie eine Beschwerde bei einer Polizeidienststelle oder der niedersächsischen Online-Polizei ein.

Wenden Sie sich auch so schnell wie möglich an Ihre Hausbank und stornieren Sie eine Überweisung. Benutzen Sie die untenstehenden Verweise und überprüfen Sie, ob der von Ihnen ausgewählte Shop auch im Adressbuch des Seal-Anbieters verfügbar ist. Für die Funktionsfähigkeit und die daraus entstehenden Konsequenzen kann die Polizei Niedersachsen keine Gewähr übernehmen.

Das liegt unter anderem daran, dass die für den Online-Shop eingesetzte Technologie und das für die Website eingesetzte CMS auf dem neuesten technischen Niveau sind. Käufe über diese Geschäfte stellen ein Risiko für Anbieter und Nachfrager dar. "Gemäß 13 Abs. 7 TMG sind Anbieter von Onlineshops dazu angehalten, ihre Anlagen nach dem neuesten Erkenntnisstand vor Angriffen zu sichern.

In der Adressleiste des Webbrowsers wird nach der Einrichtung eine Fahne des Herkunftslandes der aktuell besuchten Website angezeigt. Durch Anklicken der Fahne erhalten Sie weitere Informationen über die aufgerufene Website. Auf diese Weise ist leicht festzustellen, ob der Service z.B. aus Deutschland kommt. In der Adressleiste des Webbrowsers wird nach der Einrichtung eine Fahne des Herkunftslandes der aktuell besuchten Website angezeigt.

Durch Anklicken der Fahne erhalten Sie weitere Informationen über die aufgerufene Website. Auf diese Weise ist leicht festzustellen, ob der Service z.B. aus Deutschland kommt. Im Allgemeinen ist bei Online-Aktionen Zurückhaltung geboten. Überprüfen Sie auch die entsprechenden Konditionen des Payment Service Providers vor dem Einkauf, z.B. bei Nichtzustellung der Waren oder Reklamationen durch den Einkäufer.

Falls Ihr Konto geknackt wurde, kontaktieren Sie sofort den Provider und melden Sie es der Polizei! Für die Privat- und Geschäftsnutzung gelten in der Regel andere Voraussetzungen. Verstoßen Sie als Verkäuferin nicht gegen die Rechte Dritter, z.B. durch die Verwendung fremder oder markenrechtlich geschützter Bilder.

Verwenden Sie ggf. eine Suche über eine Internet-Telefonbuch, um z.B. nach dem Namen des Verkäufers und der angegebenen Adresse/Telefonnummer zu suchen. Achten Sie darauf, wenn der Empfänger des Geldes ein anderer als der Einlieferer ist. Bei Online-Auktionen, deren Waren oder Bezahlungen Sie nicht erhalten haben, ist Vorsicht geboten. Diese Möglichkeit wird von Tätern auch gern über Rubrikenportale genutzt, wo die Anfrage bei den Verkäufern erfolgt.

Auch solche Anbieter werden gerne gefälscht, die dann per E-Mail Falschbestätigungen zum Zahlungsempfang oder zur Versendung versenden. Die typischen Gefährdungen, die in Online-Apotheken und Medikamentenangeboten auftauchen: Das ist der Fall: Kauf nur in lizenzierten Online-Apotheken (gemäß § 11 Apothekengesetz). Überprüfen Sie die Website (z.B. Online-Registrierung, Verfolgung des Sicherheitslogos zum Register).

Die folgenden Online-Register stehen in Deutschland für Online-Apotheken zur Verfügung: Wenn Sie in einer Online-Apotheke ein passendes Firmenlogo oder einen korrespondierenden Verweis auf diese Genehmigung vorfinden, sollten Sie einen Gegencheck durchführen. Überprüfen Sie im Online-Register, ob die Drogerie wirklich dort eingetragen ist und ob das Emblem nicht missbraucht wurde.

Mehr zum Thema