Schnittschutzstiefel test

Prüfung von Schnittschutzstiefeln

Die Schnittschutzhülle von Hoftechnik. Willkommen zu unserem Schnittschutzstiefeltest. Deshalb haben wir für Sie umfangreiche Recherchen durchgeführt und verschiedene Schnittschutzstiefel-Tests in Betracht gezogen. An moderne Schnittschutzstiefel werden hohe Anforderungen gestellt. Fersenkappe aus Stahl, Schnittschutz, Knöchelschutz, Ferse und rutschfeste Sohle.

Schnittschutz-Schuhe im Detail-Test

Die Schnittschutzstiefel müssen wie nahezu alle in Europa verkauften Teile der persönlichen Schutzausrüstungen bestimmten europäischen und internationalen Sicherheitsstandards entsprechen. Die Schnittschutzschuhe der unteren Schnittschutzkategorie 1 sind mit 20 m/s, die der oberen mit 28 m/s eingestuft. Im Falle eines Unfalls mit der gleichen Motorsäge würde der Schnittschuh mit der Schutzart 3 zwar mehr aushalten als sein Gegenstück aus der Schutzart 1, in den meisten Anwendungsfällen genügt jedoch eine geringere Schutzart, um Inzisionen wirksam zu vermeiden, insbesondere im Gegensatz zu einfacheren Schutzschuhen oder sogar Bergschuhen.

Worauf ist bei Schnittschuhen zu achten? Der Schnittschutzstiefel vor allem für den gelegentlichen Garten- oder Hobbybereich braucht und außerdem nicht zu lange Fußwege für den Einstieg in den Schnittschutz wie den Holzschuhen der Firma Zofra. Wenn Sie einen universalen Schnittschutzstiefel suchen, der einem Tactictalboot am ähnlichsten ist und auch für größere Distanzen mit Schuhen wie dem Stiefel der Firma Kofra Energy oder dem Stiefel der Firma Élten Arborist gut gerüstet ist.

Dieser Schnittschutzschuh ist wie ein Bergschuh mit allen Extras eines Sicherheitsschuhes. Ihre Vorteile liegen vor allem im stabilen Stiel, der auch bei schwierigsten Dickichten oder Felsblöcken einen zuverlässigen Knöchelschutz gewährleistet. Auch sind die Querschnitte so gestaltet, dass lange Spaziergänge in steilen, glatten Böden kein Hindernis sind. Ein preiswerter und gut gemachter Schnittschutzstiefel für den Freizeitbereich und für Anfänger ist der Holzfäller vom Italiener Cofra.

Die Cofra Woodsman ist ein sehr guter Einsteigerschuh, der viel Hightech zu einem erschwinglichen Preis bereitstellt. Neben der Schnittschutzkategorie 1 bieten sie auch einen Fußschutz aus Edelstahl und eine pannensichere Kunststoffzwischensohle. Die Knöchelstütze ist gut genug und die Fußsohle gibt genügend Halt, solange sie nicht in die Berge geht.

Unsere Schlussfolgerung: Ein wirklich schlüssiger Schnittschutz zu einem unschlagbaren Kosten-Nutzen-Verhältnis. Auch der zweite Test-Kandidat Energy kommt von Cofra, aber seine Ausrüstung richtet sich an eine ambitionierte oder professionellere Nutzergruppe. Als einziger im Schnittschutz-Schuhtest hat er die höchstmögliche Schutzart 3. In direktem Gegensatz zu seinem kleinen Schwester Woodsman hat er auch eine integrierte Gore Tex-Membran.

Auch wenn uns der Holzfäller aus dem Hause Kofra Woodsman überzeugen konnte, so ist der Energie noch besser in der Ausführung man erkennt im Direktvergleich der beiden Varianten, woher neben der Verwendung von Gore-Tex und Schnittschutzmaterial auch der erhöhte Kaufpreis kommt. Für das dünnere Leder im Gegensatz zu den Mountain-Modellen von Häix und Baumme sitzt die herkömmliche Ösenschnürung besser.

Unsere Schlussfolgerung: Schnittschutzstiefel der Spitzenklasse mit ausgeklügelten Detaillösungen und Wasserfestigkeit, der ideale Partner auch bei Schlechtwetter und hoher Beanspruchung. Die Preise für die angebotenen Geräte können als recht preisgünstig bezeichnet werden. Die Arboristin vom in diesem Land wenig beachteten Sicherheitsschuhspezialisten Élten kommt als einzige im Test mit einer Edelstahlzwischensohle.

Die Baumpflegerin hat einen sehr hoch gezogenen Stiel, der nicht für lange Spaziergänge geeignet ist, sondern einen weiteren Schienbeinschutz darstellt, was besonders beim Zurückschnappen von Zweigen oder kleinen geschwungenen Stämmen von großem Nutzen ist. Das ist zweifelsfrei verarbeitet und die Ausrüstung von Gate Tex ist absolut wasserdicht.

Die Sohlenprofile sind rutschfest und bieten gute Selbstreinigungseigenschaften, für gebirgiges Terrain bevorzugen wir den Einsatz von Bäumen. Durch die steife Laufsohle und die gute Ernährung sind wir der Meinung, dass der Baumpfleger besonders für die Arbeit in der Wintersaison geeignet ist, wenn es keine zu großen Entfernungen gibt. TreeMe 1108 Absolut top geschnittene Schutzstiefel für härteste Bedingungen.

Auch kostspielig. Wenn Sie sich oft in unebenem Terrain mit viel Neigung und Neigung befinden oder wenn Sie mit Ihren Schnittschuhen größere Distanzen zurücklegen, sind Bergstrümpfe mit Scher- oder Merino-Wolle zu bevorzugen. Eine detaillierte Prüfung der Anti-Blasen-Socken findet man hier. Billige Angebot für Schnittschutz-Schuhe und Stiefel findet man unten.

Mehr zum Thema