Zwillingsbruder von Jakob

Doppelbruder von Jacob

Bibel-Musical Markus Hottiger, Markus Heusser. Isaac und entzieht damit seinem Zwillingsbruder Esau sein Geburtsrecht. Die Erstgeborenen von Isaak und Rebekka; der Zwillingsbruder Jakobs und der Urvater von Edom. Es war der Zwillingsbruder des Mannes in Schwarz.

Jacob, Abrahams Enkel und Sohn Isaaks, musste seine Heimat verlassen, weil er sich dem Geburtsrecht seines älteren Zwillingsbruders Esau entziehen musste.

Die Medaille des Herrn - Jean-Pierre Schupp

GOTTES DAS MEDAILLON ist ein Werk für Bibelliebhaber, aber auch für Bibelanfänger. Diejenigen, die im Besitze der Klugheit und damit des Heilsplans Christi sind, wissen um die vielen Neugeburten, die wir als Menschen nun für unsere Teilnahme am Müll zu dieser Zeit durchführen müssen, bis wir als Engelswesen zu unserem Stammsitz in den Paradies zurückzukehren dürfen, sind immun gegen die Verführung durch Luzifer.

Erst die Kenntnis des Heilsplans, wie er in diesem Werk dargestellt ist, führt dem Inhaber der Klugheit, d.h. Ihnen als Lesern, die Gewissheit eines immerwährenden, geistlichen Leben und damit das Wissen um den wahren Wert Ihrer Menschenleben.

Hotspot Mittlerer Osten - Was sagt die biblische Welt über ihre weitere Ausbreitung?

Schon vor etwa 2500 Jahren prophezeite der Biblische Prophet Sacharja, dass Jerusalem "ein Becher für alle Völker" werden würde. Stimmt das nicht mit der vergeblichen Suche nach Ruhe im Mittleren Orient? Das Redaktionsteam "Gute Nachrichten" gibt die zweimonatliche Gratiszeitschrift "Gute Nachrichten für heute und morgen" und andere ergänzende Literatur zum Bibelverständnis heraus.

Titel Hotbed of the Middle East - Was sagt die Schrift über ihre weitere Aussichten?

Spanne class="mw-headline" id="Jacob_in_der_Bibel">Jakob in der Bibel

Jacob (hebr. ????? ya??qov) ist zusammen mit Abraham (seinem Großvater) und Isaac ( "sein Vater") einer der Bogenväter der israelitischen Bevölkerung in Tanache, der jüdischen Schrift. Er hatte Isaac und Rebecca als Vorfahren. Er war sein Zwillingsbruder. Laut biblischem Zeugnis lebte Jakob um das achtzehnte Jh. v. Chr. Er wurde als zweiter gemeinsamer Nachkomme von seinen beiden Geschwistern Isak und Rébekka, kurz nach seinem Zwillingsbruder Esaus, auf die Welt gebracht.

1Mo 25,26 EU Über die Beziehungen zur Familie heißt es: "Isaak bevorzugte es, weil er Wild mochte, aber Rebecka bevorzugte Jakob. "Mose 25.28 EU[1]" Eines Tage, wenn Esaus Hunger vom Acker kommt, verkaufte er sein Geburtsrecht an Jakob für ein Linsentisch. Jacob erhielt später auf eigene Faust und mit Unterstützung seiner Mama den erstgeborenen Segen seines Vaters Isaac, der im hohen Lebensalter blind geworden war.

In Furcht vor Esaus Zorn sendet Rébekka ihren Jungen zu ihren Familien. Jakob will Rahel zwar nur verheiraten, aber er achtet darauf, dass er auch Lea mit Tricks verheiratet. Da Rachel zunächst keine eigenen Nachkommen hat, gibt sie Jakob ihre Zofe, mit der Jakob zwei Nachkommen hat.

Rachel wird von Gott in Haran empfangen und erhält den jüngeren Jungen Joseph. Laban wird durch Jakobs Fleiß zu einem reichen Mann. Durch eine kluge Vereinbarung mit seinem Stiefvater wird auch Jakob selbst sehr ergiebig. Als Jakob seinem Großonkel 20 Jahre lang diente, macht er sich mit seiner ganzen Besitztümer und seiner ganzen Familie auf den Weg zurück nach Canaan.

Nach drei Tagen, als er davon hört, folgt er Jakob. Aber in der Zeit vor der Begegnung der beiden träumt Gott uns gegenüber und ermahnt ihn, Jakob Böses zu tun. Jacob hat Angst, seinen eigenen Sohn zu Hause zu sehen. Am Abend, bevor sie sich versammeln, wird Jacob vom Fluss Jabbok von einem Mann umringt.

Im Morgengrauen läßt Jakob ihn nur gegen einen Segnungen gehen. Von dem Mann, der sich als himmlischer Mensch entpuppt, bekommt er den Titel Israel, "Gottes Krieger", weil er mit Gott und den Menschen gekämpft und gewonnen hat. Der nächste Tag, an dem sich die beiden Geschwister treffen. Esau, entgegen seiner Befürchtung, ist ihm gegenüber freundlich: "Jakob hatte zwölf Nachkommen.

Lea's Söhne: Reuben, der erste Sohn von Jakob, Simeon, Levi, Juda, Issachar und Sebulon. Das sind die Kinder Rahels: Joseph und Benjamin. Bilhas Kinder, die Dienerin Rachels: Silpas Kinder, die Dienerin von Lea: Dies waren die Kinder von Jakob, die ihm in Paddan-Aram zur Welt kamen. 1Mo 35,22-27 EU[2]" Mit den Kindern Jacobs streiten sich die Nachkommen Esaus später um das Land.

Wenn Jakobs Tochter Dina vom Sohn eines ausländischen Vermieters missbraucht wird, bringen ihre Geschwister alle Stadtbewohner um. Als sein jüngster Sohn Benjamin geboren wird, verstirbt Jakobs Lieblingsfrau Rachel. Wenig später verstarb sein Familienvater Isaac, den er zusammen mit seinem jüngeren Schwester Esau beerdigt.

Jacob lebt jetzt im Lande Canaan. Er begünstigt und schenkt seinem Sohne Joseph Geschenke, über die seine Geschwister sehr zornig sind. Sie senden den farbenfrohen Rock ihres Vaters Josef, den er ihm geschenkt hatte, mit Ziegenblut durchfeuchtet. Jakob, der glaubt, dass sein Kind von einem Wildtier umgebracht wurde, beklagt ihn lange Zeit.

Rund 22 Jahre später vereint sich Jakob mit seinem Sohne Joseph, der heute der zweitgrößte Mann Ägyptens ist, weil im ganzen Lande eine sieben Jahre andauernde Hungerkatastrophe ausbricht. Joseph brachte alle seine Verwandten nach Ägypten, wo er ihnen den besten Teil von Giuseppe gab. Jakob ruft Joseph vor seinem Tode und sagt ihm, dass er die beiden Kinder Josephs, Efraim und Manasse, als seine eigenen Kinder anerkennt: "Eure beiden Kinder, die euch in Ägypten zur Welt gekommen sind, bevor ich in Ägypten zu euch kam, sollen meine sein.

1Mo 48,5-7 EU[3]" Wenn Jakob (Israel) die beiden Segnungen spricht, gibt er Efraim, den Jungen, den Segnungen des ersten Geborenen und des zweiten Geborenen den Segnungen des älteren Manasses.

"An jenem Tag hat er sie mit den folgenden Sprüchen gesegnet: "Mit deinem Name wird Israel dich wie Efraim und Manasse preisen und aussprechen. Also hat Israel Efraim vor Mânasseh gestellt. 1Mo 48,20-21 EU[4]" Kurz vor seinem Tode beruft Jakob (Israel) seine zwölf Kinder zusammen und beauftragte sie, ihn in der Grotte auf dem Gelände der Hethiter Efron, auf dem Gelände von Machpela bei Maramre in Kanada, zu beerdigen.

Abraham und seine Ehefrau Sara waren dort beerdigt worden, Isaac und seine Ehefrau Rébekka auch, und Jakob hatte dort seine Ehefrau Lea beerdigt. Nach 17 Jahren in Ägypten verstirbt Jakob am Ende. Der Körper seines Vater wird auf Josephs Wunsch balsamiert. Vierzig Tage brauchen die Mediziner, und die ägypter weinen siebzig Tage lang: "Dann fragte Joseph den König, ob er die Leiche seines Vater nach Kanada mitbringe.

Also ging Joseph hinauf. Und mit ihm gingen alle Hofmänner des Pharaos, die Vorfahren seines Hofs und alle Vorfahren Ägyptens, das ganze Josephs Hause, seine Geschwister und das seiner Väter. Mose 49,28-50 11[5]" Jakob wird als einer der Islampropheten angesehen, er wird im Qur'an als ????? genannt 3:84 Sprich: "Wir vertrauen auf Gott und auf das, was uns offenbart worden ist und was Abraham, Ismael, Isaak, Jakob und den Stämmen (Israels) offenbart worden ist und was Mose, Jesus und die Prospheten von ihrem Herren empfangen haben, ohne für einen von ihnen (für die anderen) einen von ihnen etwas zu ändern.

4:163 Wir haben dir, wie wir es bei Noach und dem nach ihm folgenden Propheten getan haben, Abraham, Ismael, Isaak, Jakob und die Stämme Israels, Jesus, Hiob, Jona, Aaron und Salomo gegeben. 38:45-47 Gedenkt unserer Knechte Abraham, Isaak und Jakob, die ewig und verständnisvoll sind. Uecker: Jakob In: Biographisch- Bibliographisches Lexikon der Kirche (BBKL).

Mehr zum Thema