Einlegesohlen Arbeitsschutzschuhe

Einlagen Arbeitsschutz Schuhe

Komfort und Wärme auf Schritt und Tritt: Einlegesohlen für Arbeitsschuhe. Die Rohlinge für die Einlagen bestellt Ihr Orthopädieschuhmacher bei Springer. Vielen Mitarbeitern ist nicht bewusst, dass der Austausch der Einlagen die Schutzeigenschaften der Sicherheitsschuhe erheblich verändern kann. Auch für Sicherheitsschuhe bietet OTTER das passende Zubehör: Kaufen Sie zusätzliche Einlegesohlen für eine optimale Passform.

Privateinlagen können den Versicherungsvertrag kündigen

Eine wichtige Funktion hat dabei der Sicherheits-Schuh. Mit dem Wandel in der Branche ändert sich auch die gesellschaftliche Situation, so müssen auch Sportschuhe mehr leisten und sich zum Beispiel den orthopädischen Gegebenheiten anpassungsfähig machen können. Wenn sie nicht richtig abgesichert sind, sind Unfälle unvermeidlich, z.B. wenn ein Stahlklotz von oben auf den Fuss stürzt oder ein Gabelstapler unbeabsichtigt über den Fuss abrollt.

Im Werk Dillenburg müssen daher mindestens Schutzschuhe der Schutzart S1 verwendet werden. Immerhin müssen die Schuhe mindestens acht Stunden am Tag angezogen werden. Die meisten Mitarbeiter der WPS CNC-Technik arbeiten in den Messehallen der WPS CNC-Technik in der Regel längere Zeit auf Gummifußmatten oder Hartbetonböden auf der Maschine ohne häufigen Positionswechsel.

Darum muss die Paßform passen, die Füße müssen passen und genügend Raum haben. Produzenten wie der Sicherheitsschuh-Spezialist der Firma Élten haben jetzt besonders helle Ausführungen im Angebot, die in Sachen Tragekomfort kaum noch von Freizeitschuhen zu trennen sind. Vor allem bei hohen Außentemperaturen haben viele dieser Geräte einen weiteren Vorteil: Sie sind mit einer Klimamembrane für einen angenehmeren Tragekomfort ausgerüstet.

Auf diese Weise bleibt der Sicherheits-Schuh auch nach mehreren Arbeitsstunden noch bequem am Fu?. Ein weiteres Entscheidungskriterium bei der Suche nach einem geeigneten Sicherheits-Schuh: die Möglichkeiten der Orthopädie. Etwa 10% aller Mitarbeiter sind aufgrund von Fußfehlstellungen sowohl im privaten als auch im beruflichen Bereich auf Schuheinlagen angewiesen. 2.

Viele Menschen wissen in diesem Kontext nicht, dass sie ihre Privateinlagen nicht nur für ihre Schuhe benutzen können, denn das kann sich auszahlen. Seit einigen Jahren legt die BGR 191 (Berufsgenossenschaftliche Regel) daher fest, was zu beachten ist, damit auch nach der Fertigstellung der Orthopädie noch Schuhe tragen werden können.

Sicherheitsschuh-Hersteller haben diese Anforderungen schon lange umgesetzt - und bietet den Mitarbeitern auf der Suche nach dem richtigen Schutz des Fußes einiges an. Rund 90% aller Geräte sind in der Orthopädie-Zulassung.

Mehr zum Thema