Handgemachte Schuhe Frankfurt

Handmade Schuhe Frankfurt

Die Suche nach handgefertigten Schuhen in Frankfurt oder anderen deutschen Städten ist oft nicht so einfach, wie man es zunächst erwarten würde. Der Schuhmachermeister Jörg Koch produziert hochwertige Schuhe mit optimaler Passform. In Florenz, London, Paris und Frankfurt besuchten wir vier alte Meister im Frankfurter Bahnhofsviertel und die älteste Schuhmacherwerkstatt in Frankfurt am Main. Der Schuster Meisterbetrieb bietet ein breites Spektrum an Dienstleistungen für Schuhe und Lederwaren.

Auf den nächsten beiden Webseiten können Sie erwarten: ?schuh bedeutet, dass ein Schuh individuell ¤rt (?gefertigt) und handgefertigt ist.

Auf den nächsten beiden Webseiten können Sie erwarten: ¤rt heißt, dass ein Gleitschuh einzeln ?schuh (?gefertigt) und handgefertigt ist. Schustermeister Jörg Koch aus Frankfurt am Main produziert ?gefertigte Schuhe (¤t) von Hand mit hohem ¤t - luftdurchlÃ?ssig, hautsympathisch und vor allem mit exzellentem Tragkomfort. Mehr über ¤ht finden Sie hier die Fachbegriffe: last, ¤ht, wooden nailed, engraved, double...., what back caps and lining are, which type of leather, cordovan or old tanner leather, whether it should be a Budapest, an oxford, golf shoe or hiking shoes.

In Frankfurt stellt die Lenz Schuhe nach Kundenwunsch her.

Seit 2011 hat der 46-Jährige das Unternehmen des ehemaligen Meisters Wolfgang Lenz (71) in der Frankfurter Münchner Strasse inne. Ein Orthopädietechniker machte ihm jedoch ein Schuhpaar, mit dem er ganz einfach mitgehen konnte. Einer derjenigen, die ihn damals im Master-Prüfungsausschuss in dieser Hinsicht unterstützten, war Lenz.

Im Jahr 2006 kam er als führender Handwerksmeister in die Fabrik in Frankfurt, bis er 2011 nach einem Jahr Pause das Unternehmen von Lenz abtrat. In der Zwischenzeit wurde er auch zum Lord Master der Gilde ernannt, der in die Fussstapfen des alten Meisters tritt.

Mein Grossvater Paul Poths hatte das Unternehmen meinen beiden Elten Johanna und Alfred zur Trauung überlassen", sagt der 71-Jährige, dessen Halbfamilie, darunter seine Tocher Sabine (47), das Gewerbe erlernt hat. "Die Diplom-Kauffrau ist jetzt in einer anderen Industrie tätig", erläutert Wolfgang Lenz, warum seine Tochtergesellschaft ihn nicht abgelöst hat.

"Der Maßschuh bleibt ein ganzes Jahr lang ", unterstreichen Lenz und Daniel Lenz, die sehr gut ineinandergreifen. Selbst wenn Lenz im Ruhestand sich jetzt mehr um die Rechnungslegung sorgt. Das beweist auch der von ihnen kreierte und auf der Messe in München im Jahr 2015 vorgestellte Fuß. Beide sind sich einig, dass jeder, der den Gegensatz zwischen einem maßgeschneiderten und einem herkömmlichen Schuhmodell gespürt hat, nichts anderes will.

"Wer sich beschwert, die Füsse schmerzen und die Arme hochziehen zu müssen, hat das richtige Fußbett. Mit einem geeigneten Gleitschuh kneift nichts", verdeutlicht Lenz.

In der Regel wird das Ehepaar jedoch rasch zum Schatz des Eigentümers, da es nach einem nicht mehr existierenden oder nach eigenen Vorstellungen entwickelten Muster modelliert wurde. "Aber mit der richtigen Sorgfalt halten die beiden ein ganzes Jahr", sagt Lenz. "Schuhe sagen viel über ihre Besitzer aus", sagt Lenz.

Wenn man es nicht hat, sollte man es nicht tragen", sagt Lenz. "Sie können jeden Teil unserer Schuhe verfolgen. Letztlich ist es bio, weil wir nur Naturmaterialien und keine Plastik oder Chemikalien verwenden", sagt Dohn. "Elefanten-Leder ist eine der kuscheligsten Arten von Leder, es ist so zart wie ein Samtkissen", sagt Dohn, der selbst rund 40 Schuhe besitzt.

Die Produktion von 30 bis 35 Paaren pro Jahr. Zum Kundenkreis zählen Führungskräfte und Bankiers - "Menschen, die verstanden haben, wie Arbeiten und Qualitäten zu beurteilen sind", sagt er. Die Dinge, die man günstig erhält, kann man nur als Container und nicht als Schuhe auslegen. "Manche Einkäufer denken nicht an die Produktionsbedingungen, unter denen ein Schuhwerk produziert wird, das im Discounter erhältlich ist.

"Dies beginnt bei den chemischen Stoffen und endet bei den niedrigen Löhnen für die Arbeiter", erklärt Lenz. Doch das Kerngeschäft der Schuhmacher ist heute weniger maßgeschneidert, auch wenn es immer mehr wird. Der Tagesablauf des Unternehmens umfasst die Reparatur und Aufarbeitung von Schuh-, Koffer- und anderen Ledergegenständen.

"Manche kommen jedes Jahr zu einer Messe nach Frankfurt. Sie holen über das Jahr hinweg Schuhe ab, die wir reparieren müssen und holen sie dann zu uns", sagt er. Der kleine Shop, der in Frankfurt einmal sieben Niederlassungen hatte, hat damit deutschlandweit Kundschaft. Aktuell sind vier Lehrlinge bei der Firma tätig, einer davon ist sein Vater Alexander, der später das Unternehmen uebernehmen kann.

In seiner Ausbildung muss jeder von ihnen drei Paare bilden. Übrigens gibt es einen Unterscheid zwischen handgefertigten und maßgeschneiderten Sohlen. "Ersteres besteht aus Fertigteilen, die der Schuster zusammenbaut. Diese sind ganz auf den Fuss des zukünftigen Träger zugeschnitten", erläutert Dohn. Egal ob Sneaker oder Highheel, ob Farbsohle, Pelz, Stoff o. Glattleder, ob Klassik oder Moderne - die Schuster können auf alle Wünsche eingehen.

Ein Kunde, der den Laden mit gelbe Schuhe betrat, erinnerte sich: "Er hatte ein lila-weißes Shirt und wollte das dazu passen. Der Schuhmacher Lenz hat bereits unter anderem für die Darstellerin Hannelore Elsner Pumpen gefertigt. "Mit ihrer Einwilligung haben wir noch ein Pärchen an ihrem letzten, das im Fenster steht", sagt Dohn.

Diejenigen, die sich dem Laden nähern, können die Schuhmacher bei der täglichen Schaufensterarbeit beobachten. Auch im ersten Obergeschoss gibt es viel zu bestaunen, wo der mit Lenz befreundete Oskar Mahler sein Hammer-Museum aufbaute.

Mehr zum Thema