Bayerische Tracht Schuhe

Trachtenschuhe aus Bayern

Lederhosen trägt, sollte er nicht an den passenden Schuhen sparen. Nicht nur in Bayern, sondern mittlerweile auch in ganz Deutschland ist die Tracht mehr als beliebt. Kein deutsches Kostüm ist so berühmt wie das bayerische. Die Bayern sind weltweit bekannt für ihre liebenswerte, rustikale Tracht. Traditionelle Herrenschuhe gehören zu jedem "richtigen Mann", der ein bayerisches Kostüm trägt.

Das bayerische Kostüm

Was ist ein typisches Kostüm, was ist Pflicht, welche Variationen gibt es? Dirndls und Tracht sind nach wie vor ein bedeutender Teil der bundesdeutschen Tracht, obwohl traditionelle Trachtenkleidung im Wesentlichen ausschliesslich im südlichen Teil des Landes zu tragen ist. Das Münchner Wiesn hat zweifelsohne einen der Eckpfeiler für die neue Popularität der traditionellen Bekleidungsmode gesetzt, denn dort ist sie inzwischen wieder gesellschaftsfähig geworden (die traditionelle Mode 2014 war laut Münchner Abendblatt noch nie so beliebt) und wer mit Jeanshose und T-Shirt vorbeikommt, beweist seine Ignoranz und auf der anderen Seite auch eine gewissen Überheblichkeit gegenüber der bayrischen Brauchbarkeit.

Nichtsdestotrotz ist das Anziehen von Dirndl und Lederhose nicht zu vernachlässigen, denn wenn man es richtig machen will, muss man auf ein paar Dinge in seinem Kleiderschrank achten einen Faltenrock und ein meistens aufgenähtes Korsett. Ein Schurz ist ebenfalls ein typisches Teil des Dirndl und schließt in der Regel einige wenige Fingerbreit über dem Saum ab.

Das wohl unumstritten bedeutendste Teil der Damenmode ist und bleibt jedoch das Dekolletee, denn das sprichwörtlich "Holz vor der Hütte" soll dort so günstig wie möglich inszeniert werden. Besonders begehrt sind helle und sympathische Farbtöne, aber die Verbindung von weisser Hemdbluse und schwarzer Dirndl ist weniger verbreitet, da sie an die Kleidung von Kellnerinnen in Gasthäusern erinnernd ist.

Bei den Schuhen sind die Vorschriften viel locker geworden, so dass auch ein High Heels-Paar getragen werden kann, aber auch Ballerinas oder Schnürstiefel sind beliebt. Eine weitere modische Ergänzung, die nicht fehlen sollte, sind die Nylons. Lederhosen: Man unterscheidet zunächst Lederhosen, Kniebundhosen und lange Lederhosen.

Traditionsgemäß wird ein schlichtes Leinenshirt verwendet, das entweder mit Knöpfen oder zum Einschieben erhältlich ist. Haferl-Schuhe: Wenn Sie Lederhosen tragen, sollten Sie nicht an den richtigen Schuhe denken. Der so genannte Haferlschuh ist der Standardbegleiter zur Tracht und sollte immer mitgenommen werden. Das sind sehr komfortable Schuhe mit Seitenschnürung - allerdings nicht nach jedermanns Gusto.

Passende Strümpfe für die Lederhosen dürfen nicht fehlen, hier können Sie zwischen kniehohen Strümpfen und Wadenwärmen wählen. Folgendes gilt: Besonders effektiv sind Wadensocken bei engen Kälbern, während Kälberwärmer prinzipiell von jedermann zu tragen sind und noch effektiver bei engen Schenkeln. Auch die Strümpfe sind aus dickerer Schurwolle und eignen sich auch hervorragend als Strickarbeit - denn wenn man sie mag, können einige besondere Merkmale eingebaut werden, die sie zu einem Blickfang im Zelt machen.

Hinzu kommt die Fragestellung, wie viel oder ob überhaupt auf dem Kostüm mitgenommen wird. Klassisch ist der so genannte Chari, der als eine Form der Ketten an den Lederhosen befestigt wird. In der Tat ist es wohl eines der traditionsreichsten Zubehörteile des bayrischen Zolls.

Vorbei sind die Zeit, in der nur die klassische Tracht auf dem Wiesn oder anderen Festen aufgeführt werden konnte. In der Tat ist die traditionelle Kostümmode geradezu neuzeitlich und experimentierfreudig geworden, so dass auch der große Glamour-Auftritt im Festzelt keine Rarität mehr ist, obwohl es hauptsächlich um das Kultdirndl und weniger um die Lederhosen geht.

Obwohl es nicht mehr wirklich klassisch ist, sind die neuen Tendenzen manchmal recht stylisch und einen näheren Einblick wert: Metallic-Look: Die Metallic-Optik ist immer ein aktueller Begriff in der Mode und hat inzwischen auch das Dirndl erobert. Besonders schick und edel wirkt die glänzende Tracht, aber der Auftritt sollte nur ein Teil in Metalloptik haben, zum Beispiel eine Hemdbluse oder ein Schurz - dezente Details und Schuhe in Naturton.

Ungewöhnlich, aber auffallend: das Dreieck in schwarz. Tatsächlich ist dies ein klassischer Trachten-Look, der aber erst seit kurzem wieder zeitgemäß ist. Vom Ausschnitt bis zu den Füßen sollte hier nur Schwarz sein. Bei Blusen oder Schürzen können sich allerdings kleine Löcher bilden - sie entlasten den Farbklang und machen ihn weich.

Mehr zum Thema