Pferdefutter

Futter

Bestellen Sie Pferdefutter von führenden Herstellern wie Eggersmann, Agrobs, Dodson & Horrell, Höveler, Marstall, Mühldorfer online. Damit schmeckt es Ihrem Pferd gut. Pferdefutter ist von enormer Bedeutung für das Wohlbefinden eines Pferdes. Nur das Beste für eine ausgewogene Ernährung Ihres Pferdes! Das Pferd gilt nach dem Futtermittelrecht als Nutztier, auch wenn es heute überwiegend als Haustier gehalten wird.

mw-headline" id= "Allgemeines" id="Allgemeines" id="Allgemeines="mw-editsection-bracket">[Editieren | | | Quellcode bearbeiten]>

Pferdefuttermittel sind Pferdefuttermittel, die eigens für das Pferd konzipiert und hergestellt, an Pferd und Ponys verfüttert und an die Bedürfnisse der Pferdezucht angepaßt wurden. Das Pferd bewegt sich in der freien Wildbahn für ca. 16h. Gemäß der aktuellen Haltung muss die Fütterung der Tiere den aktuellen Bedingungen angepaßt werden.

Das Pferdefutter wird in Rauhfutter, Konzentrat und Fruchtsaftfutter unterteilt. Wieviel und welche Nahrung ein Tier braucht, hängt von der Art der Pferderasse und den Einsatzgebieten ab. Pflegefutter wird vor allem für nicht stark beanspruchte Tiere wie Freizeit-, Jung- und Altpferde gebraucht. Die zu dieser Futtermittelgruppe gehörenden Tiere werden überwiegend mit Ballaststoffen wie Heu, Trinkhalm, Grassilagen, Grassilagen und Maissilagen verfüttert.

Teilweise wird auch Saftzufuhr, wie Karotten und Kohlrüben, hinzugefügt. Das Leistungsfutter dagegen braucht energiereichere Tiere wie Sport- und Zuchttiere. Neben Ballaststoffen und Säften umfasst das Hochleistungsfutter auch Konzentrat. Konzentriertes Futter hat einen größeren Energiegehalt als Ballaststoffe und Säfte. Roughage umfasst Heus und Trinkhalme, Gräser, Grassilage, Maissilagen und andere ganze Pflanzenprodukte mit einem hohen Strukturanteil.

Roughage ist das Prinzip einer ausgewogenen und ausgewogenen Fütterung für jedes einzelne Tier. Im Sommer werden auf den Weiden Heuballen und Streu erzeugt und beinhalten Wiese, Klee, Luzerne und im Idealfall Heilkräuter, die durch geeignete Trockenlegung beibehalten werden. Bei der Produktion von Heumaterial und Halm muss man besonders auf das Auspressen achten, denn wenn das Futter zu stark komprimiert ist, dann ist es sehr staubhaltig und daher von schlechterer Qualität.

1] Der Strohhalm ist ein Abfallprodukt der Ernte und wird als solches zur Verfütterung oder Einstreu genutzt. Es ist sehr darauf zu achten, dass das Futter erst nach einer Lagerdauer von 6 bis 8 Tagen gefüttert wird. Die Lagerungszeit ist deshalb von Bedeutung, weil sich im gepressten Heuballen und Trinkhalm Keime bilden, die in den 8 Lagerungswochen aussterben.

Rasen ist eine natürliche Nahrung für das Tier und wird vom Tier auf der Alm oder Alm eingenommen. Die Beweidung erfolgt vor allem im Hochsommer, wenn die Tiere auf der Alm sind und das Rasen von höchster Güte ist. Die Fütterung erfolgt vor allem bei jungen und alten Pferden.

Grassilagen oder Maissilagen werden oft durch Heusilagen ersetzt, da sie einen größeren Nährstoffgehalt haben als Heusilagen. Verrottete Silagen können gesundheitliche Probleme beim Tier verursachen, wie z. B. Kolik, Obstipation, Hufrehe oder Diarrhö. Maissilagen werden wegen ihres geringen Energiegehalts analog zu Grassilagen eingesetzt. Maissilagen werden in der Regel an Reiterpferde mit geringem Proteinbedarf, Brutstuten, Fohlen und Wachstumspferde verfüttert.

Charakteristisch für Wurzel- und Knollenobst ist ihr großer Wasser- und Zuckeranteil, der sie für die Tiere sehr lecker macht. Aufgrund des großen Wassergehaltes sind Knolle und Wurzel jedoch leicht vergänglich. Deshalb werden die reichen Rüben und roten Karotten hauptsächlich an das Pferd verfüttert. Bei den Kraftfuttermitteln handelt es sich um Futter, das den Tieren nach Belieben zugesetzt wird.

Bei den Kraftfuttermitteln unterscheidet man zwischen Schüttgut und Compound. Welche Kraftfuttermittel am besten geeignet sind, ist abhängig vom Einsatzgebiet des Pferdes. Die Kraftfuttermittel haben einen sehr großen Energiegehalt und eignen sich daher am besten für Tiere mit hohem Energiebedarf, z.B. für Sport- oder Zuchtpferde.

Konzentratfutter gibt es auch als reine Ergänzungsfuttermittel mit geringem Energiegehalt, aber hohem Nährstoffgehalt, das sich daher am besten für die Fütterung von Jungpferden oder jungen Pferden anbietet. Viele Betriebe stellen Konzentratfutter für den Pferdesport her. Die Fütterung ist von Tier zu Tier verschieden zu verabreichen. Für den Einsatz bei Pferden sind Erzeugnisse eines Unternehmens, das sich ausschließlich auf Pferdefutter konzentriert, besser geeignet.

Zu den Kraftfuttermitteln gehören auch diverse Zusätze wie z. B. Öl oder andere flüssige Stoffe. Nahrungsergänzungen enthalten vor allem Konzentrate aus verschiedenen Nährstoffen, Vitaminen und Mineralstoffen und werden als solche dem üblichen Konzentrat zugesetzt. Nahrungsergänzungen werden in der Regel bei Gesundheitsproblemen wie allergische Reaktion, Koliken, Arthrose, Diarrhöe, etc. eingesetzt. Der FN-Newsletter 5/2013: Fütterung: Was essen sie?

Falkenlexikon für Pferdeliebhaber. Baubuchstaben Landbau Nr. 49 - Haltung von Pferden.

Mehr zum Thema