Wanderschuhe Leder Pflegen

Trekkingschuhe Lederpflege

Es kann austrocknen oder brechen. Wie Sie Wanderstiefel optimal pflegen und lagern, zeigen wir Ihnen. Das Leder muss langfristig mit Nährstoffen versorgt werden. Guter Wanderschuh aus Leder kostet viel Geld - aber mit der richtigen Pflege kann er fast ewig halten. Pflege- und Wachstumstipps.

Imprägnierung & Pflege für Wanderschuhe - Horsch-Schuhe Magazine

Bläschen und Druckstellen können die schönsten Wanderungen ruinieren und jeden gefahrenen km zu einer Qual werden lassen. Durch passgenaue Wanderschuhe dagegen, die die Füsse in ihrer Bewegung stützen und die Knöchel stützen, sind Sie den ganzen Tag ohne Sorgen in Bewegung. Der Oberstoff aus Leder oder atmungsaktivem Gewebe mit integrierter Membrane führt Hitze und Feuchte nach aussen ab, verhindert aber zugleich das Eindringen von Feuchte nach außen.

Die Wanderschuhe können somit auch extreme Beanspruchungen aushalten. Anlass genug, die Wanderschuhe regelmässig zu pflegen. Das garantiert eine lange Nutzungsdauer und ungetrübten Genuss auf Ihren Ausflügen. Auf diese Weise können sich die Füße weit geöffnet und schnell abtrocknen. Füllen Sie die feuchten Wanderschuhe mit Zeitung, die die Luftfeuchtigkeit im Trekking-Schuh aufnimmt und den Trocknungsvorgang vorantreibt.

Danach die Wanderschuhe mit einem feuchten Schwämmchen oder Microfasertuch säubern. Weil Kalk funktionelle Materialien und Leder beschädigt, wird die Verwendung von destilliertem Trinkwasser in Gebieten mit Hartwasser empfohlen. Danach müssen die Stiefel gut abtrocknen. Durch die hohe Temperatur werden Hightech-Materialien und feuchtes Leder beschädigt, spröde und die Schuhwerkteile können ihren Sitz einbüßen.

Die Imprägnierung ist neben der Pflege von Wanderschuhen eine wesentliche Funktionserhaltungsmaßnahme. Oft sind Wanderschuhe schon heute vormontiert. Deshalb die Schuhe nach dem Anziehen acht bis zehn Mal durchtränken. Auf diese Weise wird Feuchtigkeit immer sicher verhindert, das Schaftmaterial wird schöner und geschmeidiger und die Haltbarkeit der Wanderschuhe erhöht.

Aber da nicht alle Trekkingschuhe beim Erwerb vorgetränkt sind, sollten Sie sie vor dem ersten Gebrauch mit einem geeigneten Produkt durchtränken. Dafür bieten sich unterschiedliche Mittel an: Imprägniersprays sind die Experten für Wildleder, für Membranschuhe oder für Kunststoffe. Bienenwachs oder pflanzliche Schuhcreme tränken Wanderschuhe aus Glattleder, da sie das Schaftmaterial pflegen und zugleich vor Feuchtigkeit bewahren.

Die Wanderschuhe vor der Reinigung sorgfältig säubern. Bei der Imprägnierung können die Schuhsohlen noch leicht angefeuchtet sein, da dies die Obermaterialporen öffnet und das Mittel tiefgreifend durchdringen kann. Das Produkt in einem Umkreis von ca. 30 cm auf die Wanderschuhe aufbringen. Nach einer Viertelstunde trocknen lässt man das Tränkspray, bevor man die folgende Schicht aufträgt.

Danach müssen die Schuhe gründlich trocknen. Die Pflege von Wanderschuhen mit imprägniertem Schuh- und Stiefelwachs erfordert manuelle Arbeit. Vor dem Entfernen der überschüssigen Pflegemittel das Cerumen einweichen. Wenn sich das Leder an manchen Orten noch rau oder rau anfühlt, können Sie den Prozess nachholen. Wer Wanderschuhe pflegt, kann sie nachträglich für absolute Wasserdichtigkeit nachimprägnieren.

In dieser Zeit sollten die Stiefel in einem gut belüfteten Zimmer abtrocknen. Wer seine Wanderschuhe pflegt, hat vielleicht schon von Freunden den Tipp erhalten, anstelle von Imprägniersprays Haushaltsmittel wie Haarspray, Milchfett oder Wachs zu verwenden. Das ist nicht zu empfehlen, da diese Mittel bei weitem nicht ausreichend sind, um hochwertige Wanderschuhe zu versiegeln und zu schützen.

Außerdem können diese Gewebe teure Sportschuhe schwer schädigen und im schlimmsten Fall das obere Material dauerhaft schädigen. Um die Innenseite von übergroßen Trekkingschuhen weich zu halten, sollten Sie regelmässig eine besondere, nicht fettige Leder-Milch auf Lederschuhe anbringen. Als Alternative dazu ist eine Pflegecreme geeignet, die Sie in einer sehr dünnen Lage verteilen und mit einem weichem Tuch aufmassieren.

Diese Pflegemassnahme hemmt die im Schweiss enthaltene Salzlösung und lindert unangenehmen Geruch. Futter aus Funktionsmaterial sollte von Zeit zu Zeit mit handwarmem Seifenwasser gereinigt werden. Wenn Ihre Wandergefährten lange Zeit nicht benutzt werden, sollten sie an einem luftig trocknen Platz in einem Schuhsack oder Pappkarton untergestellt werden. Die getrockneten Wanderschuhe können Sie auch mit etwas Zeitung füllen.

Bewahren Sie das Schuhwerk nie in nassen, schlecht belüfteten Räumlichkeiten oder auf. Dabei können die qualitativ hochstehenden Wanderschuhe unangenehmen Geruch aufnehmen und Schimmelpilze bilden. Sogar sehr wärmere Aufbewahrungsorte wie der Gepäckraum eines Wagens oder ein Heizungsraum sind der Haltbarkeit von Wanderschuhen nicht förderlich.

Mehr zum Thema