Business Garderobe

Geschäftsgarderobe

Ich zeige Ihnen auch meine Lieblings-Business-Garderobe Basic. Die Grundregeln der Business-Garderobe für Damen und Herren. Ja, wenn Sie Ihre eigene Business-Garderobe aufräumen und ergänzen! Sie können Ihre Garderobe auch mit sportlichen Schuhen auflockern. Geschäftsgarderobe/ Kleiderordnung Moderne Manieren - Geschirr.

Fragen zum Stil von Starlays: Die ideale Business Garderobe

Erstens: Als Geschäftsfrau braucht man nicht unbedingt eine weisse Blüte! Weder als Mann noch als Frauen müssen Sie alles wegwerfen, was Sie seit einem Jahr nicht mehr haben. Sie sind beharrlich, reflektieren aber nur unsere Wünsche und den realitätsnahen Gebrauch unserer Garderobe im Alltagsstil.

Bei Vorlesungen, Seminare und Einzelberatungen trainiert sie den Kleidungsstil und die Geschäftsetikette. Nicht zu vergessen der verantwortungsvolle Einsatz von Stoffen. Vor allem in den kühleren Septembertagen - und in der Sommerzeit Ende Maerz - erfordern die Bedarfsprofile der neuen Staffel eine Bestandsaufnahme der Garderoben. Es geht darum: Gerade die Nebensaisonteile, die Trachten und Anzuge in anderen Farbtönen, die Accessoires und Schuh-Trends der vergangenen Jahre überschwemmen unsere Garderobe und vermitteln uns rasch das gute Gefühl, dass wir viel haben und trotzdem nichts zu tragen haben, weil sie in der kommenden Staffel plötzlich so fehl am Platz erscheinen.

Ein einfacher und bedeutender Hinweis ist daher, Waren aus der vergangenen Jahreszeit "aus den Augen und aus dem Sinn" zu entfernen. Aber in einem Halbjahr kann man sie alle wiederentdecken, erneut miteinander verbinden und wie ein alter Bekannter auf sich zukommen lassen. Lies auch: Der Starlay Express: Darf ich meinen Angestellten ein Kompliment machen?

The Starlay Express: Was trage ich bei "Business Casual"? The Starlay Express: Warum sind Kurzarm-Shirts ein Tabu? The Starlay Express: Kann ich schlauer sein als mein Boss?

Der richtige Business-Schrank: 2nd modular system

Eine gute Businessgarderobe soll Kleidung enthalten, die nicht nur geeignet ist, sondern in der wir uns wohl, besser und noch stärker zurechtfinden. Aber auch die nächsten Geschäftsreisen können besser vorbereitet werden, als verschiedene Outfit-Kombinationen auszuprobieren. Nachdem der erste Arbeitsschritt auf dem Weg zur passenden Business-Garderobe, dem Sortieren, abgeschlossen ist, geht es nun darum, Ihre Business-Garderobe gezielt aufzustellen.

Es handelt sich um eine Mini-Kollektion, die für einen besonderen Zweck zusammengesetzt wird und in der alle Teile und Accessoires so aufeinander abgestimmt sind, dass sie auswechselbar sind. Aus wenigen Bekleidungsstücken entstehen so eine Fülle unterschiedlicher Businesskleidung. Ihr Businessschrank wird abwechslungsreicher. Dieser systematische Ansatz hat auch den großen Nutzen, dass Sie die Lücke in Ihrer Garderobe identifizieren und ausfüllen.

Natürlich sollte Ihre Business-Garderobe auf Ihre professionellen Bedürfnisse, aber auch auf Ihren Lifestyle, Ihre individuellen Präferenzen und die Saison zugeschnitten sein. Es ist daher durchaus gängig, mehrere Business-Kits für z.B. für die Sommerzeit, den Übergang, das normale Büroleben und spezielle geschäftliche Anlässe, für unterschiedliche Outfit-Silhouetten oder Farbpaletten aufzustellen. Es ist nicht so schwierig, ein Set aufzustellen.

Damit Sie für Ihren Arbeitsalltag gerüstet sind, sollten Sie sich zunächst über die Voraussetzungen für Ihre Business-Garderobe nachdenken. Sinnvoll ist es, eine Auflistung zu erstellen, auf der Sie alle für Ihren Bausatz wichtigen Voraussetzungen aufzeichnen. Es ist am besten, mit einer Grundausstattung zu starten, die so neutral wie möglich für Ihren Einbausatz ist.

Stellt euch folgende Fragen: Welche Basisfarben und Akzente möchte ich in mein Business Fashion Kit einbauen? - Es wird empfohlen, mit einer oder zwei farbneutralen Primärfarben und einer akzentuierten Farbe zu beginnen. Wenn Sie zu den bunteren Menschen zählen, können Sie auch eine Basisfarbe und zwei verschiedene Betonungsfarben verwenden. Grundvoraussetzung ist, dass alle Farbtöne miteinander kombiniert werden können.

Und wie sollen die Farbe über den ganzen Organismus verbreitet werden? - Leichtere Farbtöne sollten auf schmalen Körperpartien verwendet werden. Es ist sinnvoll, entweder den Ober- oder Unterteil als farbigen oder gemusterten Bereich zu definieren. - Lieber eng anliegende oder lose Kleidung? Welche Körperpartie bevorzugst du für breite, dichte, lange und lange Kleidung?

Wähle nur die neutralen Farbtöne für diese Grundlagen. Erweitern Sie diese zwei bis drei Bereiche mit dem wichtigen Zubehör, das zudem so wenig wie möglich belastet werden sollte. Darunter fallen Neutralfarben (für Goldschmuck, Silberschmuck, Perlen), einfache Formgebung und wenig bis keine Dekorationen. Benötigt Ihr Basic-Outfit weiteres Zubehör wie z. B. einen Gurt oder einen Schal?

Sind Sie diesen ersten beiden Schritten gefolgt, sind Sie schon viel weiter von der passenden Business-Garderobe entfernt. Jeder weitere Farbton sollte mit jeder anderen im Bausatz übereinstimmen. Jeder zugegebene Artikel sollte sich von einem bestehenden Teil entweder in Bezug auf Schliff, Färbung, Muster oder Stoff abheben. Fangen Sie mit nur drei Grund- und Betonungsfarben an und fügen Sie weitere Farbtöne nur nach Belieben und sorgfältig nacheinander hinzu.

Die unifarbenen Kleider, die Sie Ihrem Set hinzufügen, sind umso einfacher zu kombinieren. Es ist von Vorteil, wenn Sie nur Musterteile an den Unter- oder Oberteil oder Blazer / Jacke verwenden. Wenn Sie wollen, dass Ihre Ausrüstung verschiedene professionelle Gelegenheiten mit unterschiedlicher Eleganz oder Formalität abdeckt, sollte sich dies auch in den zusätzlichen Bekleidungsstücken wiederspiegeln.

Fangen Sie mit einfachen, klassisch anmutenden Bauteilen an und fügen Sie erst am Ende modische, auffallende oder extrem geschliffene - und damit schwer kombinierbare - Bauteile hinzu. Vor der Hinzufügung weiterer Kleidung zu Ihrem Kit, bedenken Sie, wie viele Kleidung Sie tatsächlich in Ihrer Business-Mini-Kollektion haben. Dazu müssen Sie zunächst die Fragen klären, wie viele Kostüme Sie für alle Veranstaltungen in einem gewissen zeitlichen Rahmen einplanen.

Wenn Sie Ihrem Kit ein Dress hinzufügen, das Sie mit allen Blazern / Jacketts verbinden können, dann ist die Formel: Erinnern Sie sich jedoch daran, dass sich Ihre Kleidung in der Wäscherei oder Reinigung ist. Haben Sie ein zweites Kit für Business Outfits (z.B. mit verschiedenen Farbtönen, unterschiedlichen Scherenschnitten oder für andere Anlässe), können Sie beide Kits im Wechsel verwenden und so den Zeitraum erheblich verlängern.

Als nächstes, die eigentliche erste Verlängerung Ihres Basis-Outfits, sollten Sie sich zunächst einen Überblick über Ihr Kit machen. In welcher Bekleidungskategorie werden Sie vor allem Lichtfarben, Akzente oder Dekore auftragen? Wieviele der Kleidung sollten in neutraler, wieviele in akzentuierter Farbe sein?

Wieviele von diesen Kleidungsstücken sollen schlicht sein, wieviele sollen nachgebildet sein? Um die Übersicht zu verbessern, können Sie eine Matrize erstellen, in der Sie die unterschiedlichen Arten und Ausführungen der Bekleidung vergleichen. Dies hilft Ihnen auch, Löcher in Ihrem Bausatz zu identifizieren, z.B. zunächst nur bei einfarbiger Kleidung und Zubehör in Grund- und Akzentfarbe.

Je nach Ihren Präferenzen und Ihrer Körpergröße können Sie in diesem Arbeitsschritt weitere Bekleidungsstücke in akzentuierten Farben verwenden oder das neutrale Farbenspektrum nutzen. Dann fügen Sie ein oder zwei Blazer/ Sakkos zu Ihren Top/Bottom-Kombinationen hinzu. Zum Schluss können Sie Ihr Kit um ein oder zwei weitere Basen aufstocken.

Jetzt können Sie weitere Zubehörteile oder Ersatzschuhe hinzufügen. Ihr Business-Kit ist in diesem ersten Ausbauschritt noch monochrom. Sie haben jedoch neben Ihren Neutralfarben eine weitere akzentuierte Hintergrundfarbe eingefügt. Sie haben weitere Zuschnitte, Stoffe und Zubehörteile eingebaut, die Ihnen mehr Spielraum in Ihrer Business-Garderobe geben dass Ihre Garderobe so vielfältig ist und zu viele Teile beinhaltet, die nicht zusammenpassen dass Ihnen die wichtigen Bekleidungsstücke als Grundlage entbehren - in welcher Rubrik, mit welchem Zuschnitt, in welcher Färbung? dass Sie zu viele unvoreingenommene Grundkenntnisse und zu wenige Highlights haben - dass Sie zu viele identische oder gleichartige Bekleidungsstücke haben und nicht genug abwechseln können.

Sie könnte auf ein grundlegendes Schrankproblem hinweisen und könnte der Grund dafür sein, dass Sie sich mit Ihrer Garderobe nicht wohl fühlen. Doch Ihr Unternehmensbaukasten ist noch nicht fertiggestellt. Sie können den Spaßfaktor in Ihr Business-Kit einfließen lassen. Falls Sie gern Musterkleidung anziehen, ist es jetzt an der Zeit, diese sorgfältig in Ihr Set zu stecken.

Um so mehr, wenn es um Business Outfits geht. Deshalb sollten Sie nicht nur an Bekleidung sondern auch an gemustertes Zubehördenken. Wählen Sie, in welche Bekleidungskategorie Sie Musterteile einbinden wollen: Wollen Sie ein gemustertes Oberteil, Unterteil, Jacke oder Kleid nehmen? Welcher Körperbereich soll durch strukturierte Bekleidung hervorgehoben werden?

Man sollte sich darüber im Klaren sein, dass die gemusterten Kleider die Blicke auf sich zieht und so die Blicke auf die entsprechenden Körperregionen lenkt. Man sollte also Musterteile dort anbringen, wo man eine besonders schön gestaltete Körperpartie hat oder wo man den anderen Menschen anstarren will. Weil Ihr Verstand in der Geschäftswelt am meisten nachgefragt wird, ist es in der Regel eine gute Idee, einen Akzent in der Nähe des Kopfes zu setzen.

Dies gilt vor allem für Musteroberteile und Blazer/Jacken, aber auch für Accessoires wie z. B. Halstücher oder Sakkos. Wenn aber Ihre schmalen, langbeinigen Füße eines der Highlights Ihres Köpers sind, sind auch Musterröcke oder eine Hose erdenklich. Ein weiterer Tipp: Ihre Musterteile sollten Ihre Akzentfarben und/oder Ihre neutrale Farbe enthalten.

Es macht einen großen Unterschied, ob Ihre Motive farbenfroh sind oder aus Ihren Neutralfarben zusammengesetzt sind. Selbst für Damen im eher zurückhaltenden Berufsumfeld lassen sich in der Regel diskrete Musterversionen realisieren, wenn sie aus neutraler Farbe sind. Man sollte sich darüber im Klaren sein, dass gemustertes Kleidungsstück einen größeren Wiedererkennungswert besitzt und es daher besser erkennbar ist, wenn man das selbe Kleidungsstück zwei Mal trägt.

Sie können also seltener Musterteile verwenden und brauchen daher mehr Auswahlmöglichkeiten in der jeweiligen Warengruppe. Die Kleidungsstücke können dann eine Kombination aus Unterteil und Oberteil ersetzt und mit Ihren verschiedenen Kleidungsstücken, Jacketts, Westen oder Cardigans verbunden werden. Ausschlaggebend für die Integration von Kleidung in Ihren Bausatz sind auch Aspekte wie Schnittbild, Stoff, Farbe und Zeichnung.

Sie haben Gelegenheiten im Berufsleben, für die Sie ein Outfit haben? Möchten Sie ein einfaches, klassiches Kostüm in einer Neutralfarbe oder in Ihrer akzentuierten Farbgebung zu Ihrem Set beifügen? Möchten Sie ein Musterkleid einfügen? Beinhaltet Ihr Set passende, unifarbene Kombiteile für ein Schnittmuster? Wenn ein solches Kostüm in einem Neutralton getragen wird, können Sie Ihre Akzente und Farben wiedergeben.

Bei Akzentfarben sind die neutralen Zusätze besser angebracht. Wer in seiner Büroumgebung auch diskret gestaltete oder farbenfrohe Kleidung tragen kann, braucht vor allem schlichte, neutral wirkende Kleidung zum Mischen. Eine Garderobe aus sehr edlem Material hat eine feste Eleganz und kann im Büroalltag kaum verwendet werden ob Ihr Rock wirklich zu allen Ausstattungsvarianten Ihres Bausatzes paßt, ob alle Einzelteile qualitativ hochstehend, langlebig und repräsentativ sind.

Vor allem ein hochwertiges Mäntelchen mit einem passenden Seidenschal oder Wollschal ist Teil der stylischen Businesskleidung. Deshalb sollten Sie zunächst in einen neutral, zeitlos und hochwertig gestalteten Partner für alle von Ihnen in Ihrem Business-Kit zusammengetragenen Kostüme einsteigen. Alle Accessoires, wie z. B. Handtaschen, Tücher, aber auch vermeintlich Kleinigkeiten, wie z. B. Tablettentaschen, Visitenkartenetuis und Schreibgeräte, können Ihren Style in der Büroumgebung mitgestalten.

Weil Sie jetzt eine kleine, aber feinen Business-Garderobe haben, die exakt Ihren Bedürfnissen und Präferenzen entspricht. Wenn Sie festgestellt haben, dass Ihnen ein paar wesentliche Eckpunkte entgehen, haben Sie diese Bekleidung oder Zubehörteile zu Ihrer Einkaufsliste hinzugefügt. In den kommenden Jahren werden Sie dann diese Lücke in Ihrem Bausatz ausfüllen.

Außerdem wissen Sie jetzt ganz exakt, welche Kleidung oder welche Sportschuhe Sie beim Probieren der potenziellen Neuteile anziehen müssen. Dabei ist es besonders interessant, dass Sie jedes Teil, das Sie Ihrem Kit beifügen wollen, im Detail hinterfragen: Passen alle vorhandenen Elemente in das neue Bekleidungsstück und fügt es meinem Kit eine neue Komponenten hinzu, die mir noch mehr Spielraum gibt?

Ihre Business Garderobe muss nicht mit Ihrer ersten Business-Minikollektion komplett sein. Manche Bekleidungsstücke oder Zubehörteile können auch Teil Ihrer Geschäfts- und Freizeitgarderobe sein. Sind Sie auf der Suche nach bestimmten Kleidungsstücken oder Zubehörteilen, die Ihr Set und andere Minikollektionen ergänzen?

Mehr zum Thema