Echtes Leder

Echt Leder

Der Begriff "Echtleder" wird oft falsch verwendet. Schöne, weiche Textur, die an Echtleder erinnert. Die Lederschuhe sind bequem und schützen unsere Füße. Lassen Sie sich von den Lederprodukten bei Vamos überzeugen. Echtleder ist mit seiner feinen, leicht getönten Lackschicht schwer entflammbar, lichtecht, ölbeständig und wasserabweisend.

Welche Stoffe können mit Leder beschriftet werden?]

Das Leder ist eine[Tierhaut], die durch[Gerben] so konserviert wird, dass sie nicht verrottet. Mit der Entdeckung der[Chromgerbung] im neunzehnten Jh. wurde die industrielle Herstellung von Leder durch eine enorme Verkürzung der Herstellungszeit ermöglicht. Die Gerberei bietet heute eine unendliche Anzahl von[Lederarten] mit einer Vielzahl von Oberflächen und Farben. Oft erhebt sich die Frage, ob die Benennung, mit der ein Produzent ein Werkstoff bezeichnet, auch wirklich so sein kann.

Gerade im Online-Geschäft oder bei besonders vorteilhaften Offerten wird "Leder" oft fälschlicherweise angegeben. Im Regelfall ist es für den Kunden schwer festzustellen, ob es sich um " echtes Leder " oder nicht. Typische Lederbegriffe von Echtleder bis[Nubukleder] oder[Nappaleder] dürfen nur benutzt werden, wenn es sich um ein Leder im Sinne der nachfolgenden Begriffsbestimmungen handelte.

Ist das Leder nicht wie definiert, muss es deutlich und unmissverständlich markiert sein. Leder, Echtleder oder Echtleder darf nur als ungeteilte oder geteilte Tierhaut definiert werden, wobei die gewachsene Faser und ihre natürliche Verzahnung erhalten bleiben. Gelöste oder geschliffene oder mit Bindemittel gebundene und zu Platten weiterverarbeitete Materialien dürfen nicht als Leder angesehen werden.

Leder mit einer Schichtdicke von mehr als 0,15 mm (Farbe mit Bindemittel, Folien, Schaum usw.) oder wenn die Schichtdicke mehr als ein Drittel der Gesamtdicke beträgt, muss als[beschichtetes Leder] angegeben werden. Bei einem Spalt-Leder ([Flesh Split]) muss die Rückseite als[Split-Leder] angegeben werden. Auch hier wird oft der Ausdruck "Split" verwendet.

Wenn ein Leder als ummanteltes Leder zu bezeichnen ist und es auch Spalt-Leder ist, muss es als ummanteltes Spalt-Leder angegeben werden. Ledererzeugnisse müssen zum großen Teil aus Echtleder sein oder dürfen nicht anders genannt werden. Dies ist insbesondere dann der Fall, wenn das Erzeugnis ganz oder überwiegend aus[Kunstleder] besteht.

Prinzipiell muss das für das Erzeugnis relevante Material identifiziert werden (z.B. als "Kunstledertasche mit Lederdekor"). Für "[Volllederausstattung]" in[Fahrzeugen] müssen alle Oberflächen aus Leder sein, das wie eine Lederfläche aussieht. Wenn das Leder in einem Erzeugnis mit einem anderen Material gut verklebt ist (z.B. auf einem Textilsubstrat ), ist es nur dann ein Ledererzeugnis, wenn das Leder wenigstens 80 % der gesamten Dicke des Erzeugnisses ausmacht.

Andernfalls müssen die Innen- und Außenseite eines Uhrenarmbandes getrennt sein. Wenn lederartige Stoffe, die nicht aus Haut oder Pelz bestehen, mit einer Wortverbindung gekennzeichnet sind, die auf ein Leder hindeuten könnte, ist dies inakzeptabel. Es darf jedoch das Prädikat "[Kunstleder]" benutzt werden, da es Leder ausklammert.

Andererseits sind Ausdrücke wie " Coskin ", " Wie Leder " oder " Regeneratleder " trügerisch. Namen wie "Textilleder" oder "pellissimo" werden auch vom VDL nicht toleriert. Für [Lackleder] kann der Ausdruck "Lackleder" benutzt werden, auch wenn die Schichtdicke tatsächlich den Ausdruck "beschichtetes Leder" vorgibt. Erwünscht wäre es, wenn dies auch bei anderen Lederartikeln der Fall wäre, um den Verbraucher zu schützen.

Aus welchem Material ist Leder hergestellt? Die gegerbten Leder bestehen aus 45-75% Hautsubstanz, 8-45% Tanninen, 1-25% Fetten, bis zu 3% Farb- und Pigmentfarbstoffen und 8-15% Feuchte, je nach Lederart,[Gerbart] und[Färbung]. Durch die Tannine wird ein Zerfallen des Leder verhindert, und die[Rückfettung] und die eingebundene Feuchte machen das Leder zart. Wieso Leder? Das Leder ist ein edles und natürliches Rohmaterial, das vor allem in[Schuhen],[Möbeln],[Autos],[Kleidung] und[Taschen] verwendet wird.

Es werden ca. 500.000 t Leder pro Jahr hergestellt, das sind ca. 1,5 m³. Das Leder ist ein natürliches Produkt, widerstandsfähig und warme. Aber auch technisch hat Leder einen Vorsprung gegenüber Alternativmaterial. Die Innenfläche eines Gramms Leder beträgt bis zu 300 m², da die Feinfasern des Leders ineinandergreifen.

So ist Leder sehr reiß- und biegefest, alterungs- und kältebeständig und kann bis zu 30% des Wassers absorbieren, ohne "nass" zu werden. Das Leder kann auch im Inneren des Körpers Flüssigkeit absorbieren und nach aussen abführen. Gerade bei Schuh-, Sakkos-, oder Handschuhe hat Leder einen klaren Vorsprung und einen unübertroffenen Tragkomfort.

Sie ist eine unbedenkliche Art von Chromium (Chrom III), die in vielen Lebensmitteln vorkommt. Auch das heutige Leder des Fachhandels ist gut kontrollierbar und schadstofffrei. Hier erhalten Sie eine Liste der bekanntesten Lederarten].

Mehr zum Thema