Farbige Schuhcreme

Bunte Schuhcreme

Zur Farbauffrischung von Lederschuhen und Kunstlederschuhen. Zur Farbauffrischung von Lederschuhen und Kunstlederschuhen. Die Schuhcreme ist farblos und das Schuhwachs farblos. Wozu braucht man eigentlich eine farbige Schuhcreme? Die Konsistenz von Schuhcreme ähnelt der von Handpolitur.

Pflege für jede Hautfarbe

Gefärbte Pflegesalbe mit Imprägnierungsträger für glattes Rindsleder und für High-Tex-Materialien. Pflegt das Wildleder und bewahrt es widerstandsfähig, erfrischt die vorhandene Färbung und bewahrt den Imprägnierungsschutz. Danach die Sahne dünn und gleichmässig mit dem Tubenapplikator oder einem Lappen auftragen. Die Schuhe kurz antrocknen und danach nachpolieren.

Welche Pflegebedürftigkeit haben Glattlederschuhe?

Wenn Sie heute ein Pflegeprodukt für Ihre glatten Lederschuhe suchen, fragen Sie nach einer Schuhcreme. Es hat sich im Spracherwerb etabliert und oft erhält man eine echte Schuhcreme. Aber was gemeinhin als Schuhcreme bekannt ist, wird in zwei unterschiedliche Präparate mit sehr verschiedenen Aufgabenstellungen und Merkmalen untergliedert. Hier geht es um Schuhcreme und -wachs.

Welche Pflegebedürftigkeit haben Glattlederschuhe? Es wird aus der Schale von verschiedenen Tieren hergestellt und in einem aufwändigen Gerbverfahren konserviert. Es wird eingefärbt und veredelt, um das erwünschte Erscheinungsbild zu erzielen und dem Ganzen einen gewissen Schutzeffekt zu verleihen. Allerdings ist das Rindsleder nicht völlig ausgetrocknet, sonst würde es wie Pergamentpapier zerknittern und zerbrechen.

Es hat einen bestimmten Fettanteil, so dass es zart und elastisch ist und sich bewegen kann. Mit der Zeit wird das Glattleder durch Hitze, Bewegtheit und Umgebungseinflüsse immer mehr trocken. Der Schutzfilm auf dem Glattleder ist nicht für immer haltbar. Es wird anfälliger für Feuchtigkeit und Verschmutzung und lässt den Glanzgrad nach.

Der Schutzfilm auf den Lederschuhen muss daher regelmässig ausgetauscht werden. Deshalb benötigen wir ein Pflegeprodukt, das das Fell in der Tiefe versorgt und ein Mittel zum Schutz der Haut. Schuhpolitur hat eine ähnliche Beschaffenheit wie Handpolitur. Er hat einen großen Gehalt an Pflegefetten und -ölen. Bunte Schuhcreme beinhaltet viele Farbmittel zur Farbauffrischung.

Aufgrund seiner Inhaltsstoffe und Beschaffenheit wird Schuhcreme in das Haar aufgenommen und kann es pfleglich behandeln und ernähren. Doch nicht alle Marken bezeichnen ihre Schuhcreme beim Echtnamen. Die Schuhcreme erkennt man am besten am Eimer. Als Faustformel gilt, dass alles in Gläsern und Röhrchen Schuhcreme ist. Schuh-Wachs hat einen höheren Gehalt an harten Waxen und eine ähnliche Festigkeit wie die aus dem Kühlregal.

Aufgrund der Beschaffenheit des Schuhs kann es nicht weiter in das Innere des Leders eindringen. Deshalb kann es das Glattleder nicht behandeln, aber es pflegt die Stiefel und verleiht ihnen Glanz. Der Farbton von Schuhcreme ist sehr mager. Das härtere Wachs bewahrt die Schuhsohlen vor Feuchte, Dreck und Spritzwasser, das Wachs hat eine imprägnierende Wirkung.

Wenn man das Wax auf der Fläche poliert, erhält man einen sehr guten Glanzgrad auf den Sohlen. Aber auch beim Schuh- und Pflegewachs ist die Angabe der Produzenten oft missverständlich. Man erkennt Schuhcreme immer an der klassisch geformten Dose mit Verschluss. Beide Präparate sollten für die Pflege der Füße eingesetzt werden. Denn nur so bleiben Farben, Bewegungsfreiheit und Glanzgrad des Schuhs dauerhaft gewährleistet.

Zuviel Schuhcreme führt zu einer Fettschicht auf dem Glattleder, zu viel Wachs muss später nachpoliert werden. Verliert der Schuh an Brillanz, genügt eine dünne Wachsschicht. Bei jeder dritten Behandlung wird vor dem Wachsen ein wenig Schuhcreme auf das Glattleder aufgetragen.

Mehr zum Thema