Maßgefertigte Schuhe Preis

Schuhe nach Maß Preis

Du hast bedacht, dass du in Köln Maßschuhe kaufen möchtest, weißt aber nicht genau, wie das geht. In Bielefeld werden unsere Schuhe von spezialisierten Mitarbeitern hergestellt. Maßschuhe von Hand genau nach Ihren Wünschen anfertigen lassen. Wer bei ihm maßgeschneiderte Bergschuhe oder Haferlschuhe bestellt hat. mit hochwirksamen Pflegeprodukten zu einem fairen Preis-/Leistungsverhältnis.

Die saarländische Stadt im Saarland

Mit der ersten Produktreihe bieten wir Ihnen ein sehr exklusives, handgefertigtes Produkt, das zur Zeit von namhaften Abnehmern aus den Branchen Wirtschaft, Wissenschaft und Technik ersteigert wird. Mit der zweiten Produktreihe bieten wir Ihnen ein Qualitätsprodukt, das durch die Industrieproduktion günstiger wird und damit eine größere Reichweite erreicht. Der attraktive Preis und die hochwertige QualitÃ?t haben einen hochwertigen Wegbegleiter fÃ?r den tÃ?glichen Lebensstil junger FÃ?hrungskrÃ?fte, SelbstÃ?ndiger und Menschen mit ausgeprÃ?gtem QualitÃ?tsbewusstsein hervorgebracht.

Edle Accessoires wie Ledergurte und exquisite Schuhpflegeprodukte ergänzen das Sortiment. Als eines der wenigen Betriebe in Deutschland wird das Handwerk der genähten Maßanfertigung nach wie vor praktiziert.

Schuster statt Archäologin

Der Schuhmacher Dieter Pentschek ist einer von drei Duisburger Schuhherstellern, die Maßschuhe produzieren. Ab 1500 EUR pro Pärchen. Wenigstens hat jeder Duisburger Karneval-Fan einen Schuhmann von Schustermeister Dieter Peñschek gesehen: Auch sein Tagesgeschäft bewegt sich zwischen KreativitÃ?t und BruchstÃ?cken: 50 % des Gesamtumsatzes erzielt er mit selbst gestalteten, maÃ?geschneiderten Schuhmodellen, die restlichen 50 % kommen durch Ausbesserungen.

Voller Stolz, und es steht fest: Wir haben gerade eine Schuhmacherwerkstatt betritt. Der Duft des Kunsthandwerks ist unverkennbar: So duftet es, wenn heisse brennende Werkzeuge über Lederränder zermahlen werden. Das ist der Geruch von Schuhen, bei denen alles vom Spann bis zur Fußsohle aus echtem Rindsleder besteht.

"Es ist egal, dass der Schuhe 25, 30 Jahre halten, die Modewelt läuft noch immer nicht davon: "Oxforder und Budapest sind Zeitlose. "Allerdings benötigt er 30 Arbeitstunden, um auf einem so unvergänglichen Gleitschuh zu sitzen; eineinhalb Stunden allein, bis eine der Sohlen auf die andere angenäht ist.

Ab 1500 EUR pro Pärchen. In Kleve bekommt man bei einem Fachhändler sein Nappaleder. Er kann nur aus einem kleinen Ziegenleder einen Schnürsenkel machen. Das Restmaterial nutzt die Firma für so genannte Riestern: zum Nacharbeiten. Das Lederhandwerk wurde für ihn zur lebenslangen Passion; nach dem Schulabschluss ging er zunächst an die Universität.

Er war in der Schuhmacherwerkstatt seines Vaters erwachsen. "Zum ersten Mal sah ich, wie mein Papa Schuhe machte. "Vom Archäologiestudium wechselte er zur Schuhmacherausbildung. Das war die gute Wahl: "Für mich ist ein Schnürsenkel ein Kunstwerk", sagt er.

Jährlich werden zwischen 50 und 100 Paare dieser Werke unter seinen Fittichen für unsere Kundschaft geschaffen. Selbstverständlich geht niemand in seiner Gastfamilie mit einem Schuh, der nicht aus seiner eigenen Werkstätte kommt. Im Untergeschoss hat er 300 Paare für sich - alles selbst gemacht. Nicht umsonst hebt er hervor: "Er ist kein Flickschuster, sondern Schuster.

Laut Peñschek ist er einer von nur drei Schuster in Duisburg. Auch Ötzi hatte Schuhe", betont er. Auch wenn nicht vom Schuster - es gab noch keine Berufsgruppen in der Epoche. Pensheks Berufsstand entstand im 12. Jh., als die Schuhmacherzunft entstand.

Erst später entdeckte man für sich selbst, was für uns heute eine Selbstverständlichkeit ist: "Nur der rechte und der linke Fuß existieren seit 160 Jahren. "Allein in der Kindheit hatten wir fünf oder sechs Schuster in Buchholz", erzählt der 58-Jährige. "Solange es noch Theatern gibt, wird auch der Schuster gebraucht: sei es nur um den Brokat-Braut-Schuh oder den Musketier-Stiefel zu machen.

Mehr zum Thema