Namenstag Jacob

Tag des Namens Jakob

Köbes Niederländisch: Jakob, Jakob, Jakobus, Jakobus, Jakobus, Jaap, Jaak, Sjaak, Koos, Kobus Ostfriesisch: Jabbo, Coob (von Jacobus) Alemannisch: Köbi Jakob ist der Name eines Jungen und bedeutet Jahwe kann schützen; Fersenhalter; er betrügt. Als Namenstag gilt der liturgische Gedenktag eines Heiligen, nach dem die Person benannt ist (Schutzheiliger). Angaben zum Namen Jakob und eine Liste mit den Daten der nächsten Tage des Namens Jakob.

Sie finden die häufigsten Nachnamen für Jakob in der Rubrik Infos, sowie eine Liste von Jakobs Segens- und Namenstagen. Vorbei sind die Zeiten, in denen nicht der Geburtstag, sondern der große Namenstag gefeiert wurde.

Namenstag Jakob 25.07.

anhängen: "Das ist eine gute Idee. { x: und addClass: Verschalung:'feedback_form' }, Überlagerung }: falsch, einÖffnen : function() { if (!this.initCaptcha){recaptcha('feedback') ; this.initCaptcha = wahr ; } FormSubmitFehler: function(){ recaptcha('feedback') }, onFormSubmitFehler Namenstag Jakob 25.07. Termin: 25.07. Jakobus der Älteste, ein Gesandter, war der Vater von Zebedäus und Salomé und dessen Lieblingsjünger.

anhängen: "Das ist eine gute Idee. { x: ¡Top', ¡Außen'', addClass: Verschalung:'feedback_form' }, Überlagerung: falsch, aufOpen : function() { if (!this.initCaptcha){recaptcha('feedback_mb') }; this.initCaptcha = wahr; } } }. EinsendenFehler: function(){ recaptcha('feedback_mb') }

Namenstag, Enzyklopädie, Vorname, Namensliste, Taufname, Kalender, Zivilstandsamt

Jánheinz Doppelname; Jarl Nordeuropäer; "freier Mann" Jason; 3.12. Grieche; Bezeichnung einer legendären Figur aus Griechenland; Französisch; Vordruck von Julius; andere Formen: Jule; Jéróme; 30.09. Französisch; Form von Hieronymus, Griechisch = der Mann mit dem heiligen Namen; hebräisch; Jeremias hebräisch; "von Gott erhaben" Jimi Nebenform zu Jimmy.

Kurzfassung vs. ZUSAMMEN. m. "Yo- " Jork Friese; kurz für ZUSAMME. "Wildschwein " und "Ever" Joseph, kurz für "zusammen". "Jürnjakob double name; Jürnjochen double name."

Jakobus

Jh. (?) v. Chr. Jakob war der Nachkomme von == Isak und Rebecca, also des Enkels des Vorfahren Abraham, und des Zwillingsbruders von Esau, der kurz darauf zur Welt kam. Jacob wird als der liebste Sohn und Esau als der seines Vaters beschrieben (Genesis 25:28). Der Erstgeborene, der das Recht auf Erbschaft hatte und der Überbringer des auf Abraham niedergelegten Gottessegens war, hat sein Recht auf Erstgeburt für ein Linsenspeise an Jakob verkauft, mit der Gerissenheit und Unterstützung seiner Mütter hat er auch den Segnungen seines jetzt blinder Elternteils erhalten.

Rebekah schickte Jakob mit ihren Angehörigen nach Harran, weil sie Esaus Revanche befürchtete. Auf dem Weg träumte Jakob von einer Treppe zum Paradies und es schien ihm Gott, der die Versprechen an Abraham für Jakob wiederholt hatte; Jakob gab diesem Ort dann den Titel Bethel - das jetzige Bajtin ("Baytin") (Gen 28,12-19).

Nach Harran kam er dann zu seinem Großonkel Laban, der zwei Mädchen hatte; Jakob wollte die junge Rachel verheiraten, musste aber zuerst die alte Rachelheiratete; bis er nach vierzehn Dienstjahren auch Rachel dazu brachte, den Brautpreis zu zahlen; Nach den vier Söhnen Reuben, Simeon, Levi und Juda, aber Rachel hatte keine eigenen Nachkommen, gab sie ihrem Mann die Zofe Bilha, mit der er Dan und Naftali gezeugt hatte; mit Leas Zofe Silpa empfing er nun Gad und Ascher, dann wieder mit Lisa Issaschar und Zebulon; schliesslich beantwortete Gott das Gebet Rachels und sie brachte den Sohne Joseph auf die Welt (1.

Irgendwann kam Jakob mit seiner ganzen Verwandtschaft auf Befehl von Gott nach Hause. Wenn er allein am Jabbok übernachten wollte, kam einer, um mit ihm bis zum Morgengrauen zu kämpfen; es war Gott selbst, der ihn gesegnet und ihm den Titel Israel gegeben hat, denn ihr habt mit Gott und den Menschen gekämpft und gewonnen (Genesis 32:25-32).

Jakob und Rahel hatten ihren zwölften Sohn Benjamin in Bethlehem, wo Rahel umgebracht wurde. Als Jakobs Sohne Joseph Opfer einer Machenschaft seiner Geschwister geworden war, kam er nach Ägypten und machte dort eine große Laufbahn als Pharaonenfinanzminister, auch Jakob kam mit seinen anderen Kindern wegen einer Hungerkatastrophe nach Ägypten.

Jakob ist nach 17 Jahren in Ägypten gestorben; seine Kinder haben ihn auf seine Bitte hin im Grab Abrahams, der Grotte von Machpela bei Hebron, jetzt Al Khalil, begraben. Die Fachwörterbücher im Netz bieten in ihrem Beitrag über Jacob umfangreiche und begründete Auskünfte.

Mehr zum Thema