Reduzierte Klamotten

Verkleinerte Kleidung

Die Tante Elle würde nicht nur nie reduzierte Kleidung kaufen, sie würde sie nicht einmal anfassen. Gothic-Kleidung zum günstigsten Preis als Sonderangebot bestellen. Das ist mein absoluter Lieblingsladen, wenn es um Kleidung geht! Die Modehäuser in Kassel reduzieren derzeit ihre Sommerware so stark, dass von ihnen fast nichts mehr übrig bleibt. Die reduzierten Farben und klaren Linien der japanischen Designästhetik inspirieren unseren Stil.

Einkäufer können auch reduzierte Waren zurücksenden - Economy - News über Firmen & Märkte

Selbst wenn der Geist aufhört zu verkaufen, bleibt das Recht bestehen: Ist die reduzierte Sache fehlerhaft, hat der Kunde ein Umtauschrecht. Es gibt sie nicht mehr, den Ausverkauf. Nach Schätzungen des Branchenverbandes Berlin-Brandenburg beteiligen sich weiterhin rund 70 Prozent des Einzelhandels in Berlin am Selbstvertrieb. Die Dealer wissen, was sie davon haben.

Das Gute: Bei Mängeln können auch reduzierte Waren aus dem Sommerverkauf zurückgegeben werden. Bei der Überlassung von Sachen gilt dies nicht, wenn die Verschlechterung der Sache ausschließlich auf deren Prüfung - wie sie Ihnen etwa im Ladengeschäft möglich gewesen wäre - zurückzuführen ist. Eine Kundin oder ein Kunde hat zwei Jahre ab Kaufdatum Zeit, um sich über fehlerhafte Waren zu beschweren, also will sie die rechtliche Garantie.

Zeigt sich innerhalb der ersten sechs Monaten ein Fehler, muss der Verkäufer nachweisen, dass das Gerät zum Zeitpunkt des Kaufs frei von Mängeln war. Danach ist der Besteller verpflichtet, den Nachweis zu führen, dass die Waren zum Zeitpunkt des Kaufs bereits geschädigt waren. Dies ist jedoch nicht verpflichtend - auch wenn viele Trader dies vorgeben.

Komplizierter, aber juristisch ebenso fehlerfrei ist es beispielsweise, mit Hilfe eines Zeugnisses nachzuweisen, wann und wo die Güter erstanden wurden. Die Gewährleistungsverpflichtung des Verkäufers kann der Käufer nicht geltend machen, wenn die Waren wegen eines Mangels besonders ermäßigt wurden. Die Rechtsexpertin der Konsumentenzentrale Sachsen, Bettina Dittrich, warnt die Kundschaft davor, bei der Jagd auf die Warenqualität zu achten: "Manchmal werden speziell für den Endverkauf qualitativ minderwertige Erzeugnisse hergestellt.

Hier hat der Gesetzgeber das Recht auf Umtausch für den Konsumenten ausgeweitet, da er in den meisten Ländern die Gelegenheit hat, die Waren zum ersten Mal zuhause fachgerecht zu prüfen. Der Besteller hat dann zwei Monate Zeit, die Waren zurückzusenden. Bei den meisten großen Läden gewähren die Verkäufer jedoch die Garantie, Waren zurückzuholen, auch wenn sie diese nicht mögen.

Häufig können sich Autohändler auf den guten Willen verlassen. Die Konsumenten sehen nicht nur Schuhe, Oberteile und Shorts weniger. Die Baumärkte und Möbelhäuser dagegen gehen um rund 20 Prozentpunkte zurück. Laut einer Befragung von 120 Einzelhändlern durch die Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsfirma Ernst & Young will jeder zweite Einzelhändler in diesem Jahr seine Kosten senken.

Mehr zum Thema