Reithalfter

Nasenriemen

Das Nasenband oder die Nasenriemen an der Trense des Pferdes werden Nasenriemen genannt. Eine der Zäume des klassischen Reitsports ist ein Nasenriemen. Nasenriemen sind viel mehr als nur schick oder elegant: Passt, wackelt und hat Luft! Engländer, Hannoveraner, Schweden, Mexikaner - wir sprechen von Nasenriemen. Aber woher weiß ich, welches das richtige Nasenband für mein Pferd ist?

Welcher Nasenriemen ist der passende für mein Ross?

Das Nasenband oder die Nasenbänder an der Trensenzange des Pferd werden Nasenbänder genannt. Die Gurte dienen dazu, das Tiermaul verschlossen zu lassen und Zungendefekte zu vermeiden, so dass der Fahrer immer sensibel agieren kann. Prinzipiell muss der Fahrer die Zügel immer so schonend führen, dass die Tiere auch ohne Reithalfter den Mund schließen.

Weil einige Tiere jedoch von Zeit zu Zeit die Hand des Reiters meiden, ist ein Reithalfter eine gute Stütze. Das klassische unter den Reithaltern ist nur ein Nasenband, das ca. 2 Fingerbreit unter dem Brustbein des Tieres platziert und unter den Wangenriemen geschlossen wird. Dieser Reithalfter ist für fast alle Tiere geeignet.

Sie verhindert, dass das Tier sein Mäulchen zu stark öffnet, ermöglicht aber das aktive Zahnentkauen. Es gibt keine andere Möglichkeit als das Nasenband, wenn das Kind auf einem Bordstein oder Pelham reitet, d.h. Bits, die mit einer Knickkette ausgestattet sind. Dabei ist ein zusätzliches Band am Pferdekinn völlig unantastbar und das deutsche Nasenband die passende Lösung.

Der so genannte Schweden-Nasenriemen ähnelt dem deutschen. Der Nasenriemen ist jedoch in der Regel besser wattiert und hat auch Ablenkschnallen, die das Schließen vereinfachen. Das kann für das Tier sehr komfortabel sein, denn es verringert das Einklemmrisiko beim Schließen. Unglücklicherweise wird die Leistung der Riemenscheiben auch von einigen Fahrern dazu benutzt, das Reithalfter in Schweden äußerst straff zu spannen.

Natürlich darf dieses Nasenband nicht so benutzt werden! Der Hannoveraner Nasenriemen wurde vor allem für Hunde konzipiert, die durch laterale Bewegung des unteren Kiefers die Zügel meiden. Aufgrund der räumlichen Entfernung des Nasenriemens zum sich bewegenden Teil der Nasenlöcher muss bei diesem Nasenriemen immer besonders darauf geachtet werden, dass er immer lose geschnallt ist und nicht zu niedrig liegt.

Dieses Reithalfter vereint, wie der Titel schon sagt, die Vorteile des englisch- und hannoverschen Reithalfterbandes. Das Reithalfter ist wie das britische Reithalfter ein Reithalfter, an dem ein sogenanntes Sicherungsband befestigt ist. Im Gegensatz zum hannoverschen Reithalfter liegt dieser Gurt nicht ganz so niedrig auf den Nasenlöchern, wodurch das Atemnotrisiko auf ein Minimum reduziert wird.

Dieser Nasenriemen funktioniert analog zum kombinierten Nasenriemen. Die Nasenriemen bestehen jedoch nur aus einem einzelnen Band, das auf dem Steg der Nase des Tieres umgelegt wird. Im Gegensatz zum kombinierten Nasenriemen befindet sich der Oberteil des Nasenriemens ziemlich hoch oben. Dies verhindert, dass sich Oberschenkel-/Knebeltrensen im Nasenriemen verfangen.

Der Nasenriemen darf nie zwangsweise das Pferdemaul schließen.

Mehr zum Thema