Reitstiefel

Stiefel

Herren-Reitstiefel von Aigle Jumping. Lößdau Reitstiefel Porto Jump Soft. In unserem Online-Shop finden Sie Reitstiefel und vieles mehr zum Thema Reitbekleidung. Ein Reitstiefel mit den flexiblen Eigenschaften für außergewöhnlichen Komfort zu einem vernünftigen Preis! Mit jahrelanger Erfahrung fertigen wir für Sie den perfekten Reitstiefel nach Maß.

Stiefel

Der Klassiker unter den Reitstiefeln ist Teil des dazugehörigen Outfits. Oft genügt ein schlichter Gummi- oder stabiler Wanderschuh für die ersten Ausritte. Das Einzige, was zu berücksichtigen ist, ist die Fußsohle, die ohne starke Profile geschmeidig sein muss, damit der Fuß oder die Schuhe beim Fahren nicht im Bügel hängen bleiben. Für Reiter, die viel Zeit im Reitsattel verbringen, ist der Lederreitstiefel unverzichtbar.

Aber nicht jeder Schuh paßt zu jedem Schenkel. Die Reitstiefel sind aus einem Guss, daher sollte beim Einkauf besonders auf die Abmessungen geachtet werden. Deshalb sollte der Schuh beim Einkauf eines teueren Schuhs auf die Wade und den Fuss des Fahrers abgestimmt werden. Die Reitstiefel sollten möglichst gut auf dem Fuss liegen und keine Abriebspuren an der Ferse oder den Spitzen haben.

Ist er zu groß, können die Füsse hin- und herrutschen und sich beim Fahren nachteilig auf den Fahrer auswirken. Der Schaft sollte auch für die Waden des Fahrers optimiert sein. Ein zu enger Schuh kann sehr leicht zu Krämpfen und starken Beschwerden führen. Wenn es zu einem Wadenkrämpfen kommt, kann es oft sehr schwer sein, den Schuh ohne Mithilfe ausziehen.

Der Klassiker unter den Reitstiefeln ist der Dressurschuh. Im Springsport hat der Fahrer einen kürzeren Bügel als in der Reiterei. Die Schleife am Oberrand des Stiefels ist nicht so markant und das Fell ist in der Regel etwas geschmeidiger als bei Dressurstiefeln. Auch Reitstiefel sind in unterschiedlichen Farbvarianten erhältlich. Der Klassiker unter den Reitstiefeln ist Teil des dazugehörigen Outfits.

Oft genügt ein schlichter Gummi- oder stabiler Wanderschuh für die ersten Ausritte. Das Einzige, was zu berücksichtigen ist, ist die Fußsohle, die ohne starke Profile geschmeidig sein muss, damit der Fuß oder die Schuhe beim Fahren nicht im Bügel hängen bleiben. Für Reiter, die viel Zeit im Reitsattel verbringen, ist der Lederreitstiefel unverzichtbar.

Aber nicht jeder Schuh paßt zu jedem Schenkel. Die Reitstiefel sind aus einem Guss, daher sollte beim Einkauf besonders auf die Abmessungen geachtet werden. Deshalb sollte der Schuh beim Einkauf eines teueren Schuhs auf die Wade und den Fuss des Fahrers abgestimmt werden. Die Reitstiefel sollten möglichst gut auf dem Fuss liegen und keine Abriebspuren an der Ferse oder den Spitzen haben.

Ist er zu groß, können die Füsse hin- und herrutschen und sich beim Fahren nachteilig auf den Fahrer auswirken. Der Schaft sollte auch für die Waden des Fahrers optimiert sein. Ein zu enger Schuh kann sehr leicht zu Krämpfen und starken Beschwerden führen. Wenn es zu einem Wadenkrämpfen kommt, kann es oft sehr schwer sein, den Schuh ohne Mithilfe ausziehen.

Der klassische Reitstiefel ist der Dressurschuh. Im Springsport hat der Fahrer einen kürzeren Bügel als in der Springturnier. Die Schleife am Oberrand des Stiefels ist nicht so markant und das Fell ist in der Regel etwas geschmeidiger als bei Dressurstiefeln. Auch Reitstiefel sind in unterschiedlichen Farbvarianten erhältlich.

Mehr zum Thema