Schnürsenkel Muster

Senkelmuster

Schaft: Leinwand; Innenmaterial: Textil; Sohle: Gummi; Verschluss: Schnürsenkel; Absatz: flach.

Wo kann ich meine eigenen Schnürsenkel daraus machen? Die Schuhe nach einem Muster Ihrer Wahl binden. Damenstiefel AIYOUMEI Herbst Winter Flache Stiefeletten mit Schnürsenkeln und Muster Komfortable Denim Short Leg Boots Dunkelblau yQmAygB. Haben Sie schon einmal versucht, stilvolle Muster in Ihre Futter zu binden und es nie richtig zu machen?

Schnürung für den Fortgeschrittenen

Zwar schnüren viele Kinder in den ersten Jahren noch ihre Kinderschuhe oder ziehen wegen ihrer Schlichtheit einfach nur Klettverschlüsse an, doch dann kam die Zeit, in der Sie sicher von Ihren Müttern die Schnürsenkel gefüttert wurden. Der erste Schritt war wahrscheinlich das Einbinden des Bogens, an einer Stelle wurde das Einsetzen der Schnürsenkel in die Schnürsenkel hinzugefügt.

Die Schnürsenkel müssen nicht unbedingt öde sein. Weil man mit Schuhbändern in unterschiedlichen Farbtönen die verschiedensten Muster beschwören kann. Im Folgenden stellen wir Ihnen mindestens fünf gebräuchliche Schnürvarianten vor. Die Schnürsenkel werden von der Innenseite nach aussen durch die unteren Schnürsenkel geführt. Jetzt stecken Sie das rechte Ende des Schuhbandes durch die rechte Einhängeöse.

Dann das andere Ende durch die zweite linksseitige Öffnung fädeln. Übrigens ist dies die gebräuchlichste Schnürungsmethode, wie wir sie auch von unseren Vätern haben. Die Schnürsenkel werden von der Innenseite nach aussen durch die unteren Schnürsenkel geführt. Jetzt werden beide Seiten in die dritte Öffnung gegenüberliegend eingefädelt, so dass zwei Öffnungen ausgelassen werden.

Fädeln Sie dann die beiden Seiten in die nächst höhere Öffnung auf der selben Fläche, d.h. durch die fünfte ein. Anschliessend führen Sie die beiden Seiten zur gegenüberliegenden Stirnseite und führen sie von oben durch das zweite Bohrloch. Danach werden die Spitzen wieder in das (dritte) Auge oben eingeführt.

Zuletzt die beiden Seiten in die gegenüberliegende Öffnung einführen. Durch die gerade Schlaufenschnürung fädelt man ein Ende des Schuhbandes durch die zweite Oberöse an der Aussenseite (fünfte Öse), das andere Ende durch die tiefste, d.h. die erste Schlaufe, beide von aussen.

Danach das unterere Ende von Aussen nach Aussen durch die entgegengesetzte erste und dann durch die zweite Einhängeöse hindurch. Wiederholen Sie dies, bis Sie die fünfte Öffnung auf der Innenfläche erreichen. Das obere Auge ist unbenutzt. Bei Checkboard Lace benötigen Sie zwei verschiedene farbige Schnürsenkel. Die Schnürsenkel werden zuerst durch einen LaceAnker und dann von links nach rechts durch die unteren Ösen auf der Innenfläche geführt.

Danach von aussen durch die untere Öffnung an der Aussenseite nach aussen einführen. Fädeln Sie nun den Schnürsenkel von links nach rechts durch die zweite Öffnung auf der Innenfläche und wieder von rechts nach links durch die zweite Öffnung auf der Aussenseite. Wiederholen Sie dies, bis Sie die vorletzte obere Schlaufe erreicht haben.

Der Schnürsenkel wird dort wieder mit einem LaceAnker befestigt. Jetzt kommt der zweite Schnürsenkel. Fädeln Sie ein Ende zuerst von der Außenseite nach unten in die zweitletzte Oberöse und dann von unten nach oben durch die höchsteöse. Das andere Ende des Schuhbandes wird nun durch die Querstreben des ersten Schuhbandes geflochten.

Sie weben dort wieder in die entgegengesetzte Richtung zur vorhergehenden Technik, dann wieder nach unten und wieder nach oben, bis Sie die ganze Weite überschritten haben und wieder ganz oben auf der Aussenseite sind. Hier fädelt man das Ende des Schuhbandes von Aussen nach Aussen und schliesslich von Aussen nach Aussen durch die obere Einhängeöse.

Die Schnürsenkel beginnen ebenfalls damit, dass die Schnürsenkel von der Innenseite nach aussen durch die ersten Schnürsenkel geführt werden, wodurch beide Seiten gleich lang sind. Jetzt werden die beiden Seiten einmal gekreuzt und dann von der Innenseite nach aussen in die nächsten Löcher eingefädelt.

Diese wird nun bis zur sechsten Öffnung mehrmals durchlaufen.

Mehr zum Thema