Schuhe Gesundheit

Gesundheit der Schuhe

Falsche Schuhe sind oft der Grund. Die besten praktischen Tipps, wie Sie Ihre Füße rundum gesund halten können, finden Sie hier. Achten Sie beim Schuhkauf auf einige Punkte, um Ihren Adern gerecht zu werden und kranke Füße zu vermeiden. Das sind gute Schuhe, wie sie aussehen. Die Expertin Karen Janker beantwortet diese und andere Fragen rund um Schuhe und Kinder.

Die Top -10-Tipps für einen gesunden Fuß

Tip Nr. 1 für einen gesunden Fuß: Machen Sie Pausen vom Tragen von Schuhen. Ich laufe viel barfuss. Der erste und mit Sicherheit wichtigste Tip für einen gesunden Fuß: viel Barfußlauf. Barfusslaufen ist nicht nur für die Sehne, die Muskulatur und das Gewölbe des Fußes gut. Barfußgehen auf verschiedenen Oberflächen bewirkt spezielle sensomotorische Betätigungen und Mobilisationen im Fußbereich.

Barfußwandern auf einer Weide oder im Rasen, über Land oder auf dem Boden des Waldes sorgt für wunderbare Eindrücke. Außerdem bekommen Sie eine kostenlose Fußmassage und die frische Luft ist trotzdem gut für Ihre Füsse. Wir haben in unserem Artikel über High Heels erklärt, dass High Heels giftig für die Füsse sind.

Übrigens war es früher üblich, ein zweites bequemeres Schuhpaar unter den Schreibtisch zu legen, um tagsüber entspannt mit den Füßen zu stehen, zusätzlich zum Hochhackschuh für die wenigen Höhenmeter ins Arbeitszimmer und zurück. Tip Nr. 3 für einen gesunden Fuß: Auf perfekten Sitz achten. Die Fußsohle braucht den richtigen Halt und ausreichend Raum im Gleitschuh.

Bei zu engem Schnitt (nicht breit genug) oder zu kurz (klein) können schmerzhafte oberflächliche Verletzungen wie Bläschen, Druckstellen und Rötung nicht nur auftreten, sondern auch zu Wachstumsstörungen und Fehlstellungen führen. Wenn die Schuhe zu breit oder zu groß (zu lang) sind, gleiten die Füsse beim Gehen herum und die Fußspitzen werden zusammengedrückt.

Schuhe, die nicht zu 100% passen, sollten nicht mitgenommen werden. Tip Nr. 4 für einen gesunden Fuß: Achten Sie auf die korrekte Abpolsterung. Bekanntlich darf eine Sohle nicht zu fest sein, sonst spürt der Fuss den Boden nicht und die natürlichen Abroll- und Dämpfungseffekte des Fusses entwickeln sich nicht richtig.

Ja, wie bei einer Fußmatratze, in der man sich versenkt, sind zu sanfte Fußbetten auch giftig für die Füsse. Ein ganz sanftes Fussbett mag sich zunächst wohlfühlen, aber nach einigen wenigen Minuten steht oder geht es besonders zügig. Untersuchungen haben gezeigt, dass ein gesunder Fuß nur auf sehr harten Untergründen wie z.B. asphaltierten Flächen eine weitere Polsterung benötigt.

Ein Gelenksupport im Fuß. Sie verleihen dem Gleitschuh spezielle Standfestigkeit im Bereich der Ferse und stützen die Abrollbewegungen. Die Gelenkauflage stützt die Standfestigkeit im hinteren Fuß. Sind Sie schon einmal individuell geprüft worden und hat der Metallsuchgerät Ihren Fuß getroffen? Sei nicht böse, das sagt etwas über die Qualitäten deiner Schuhe aus.

Übrigens ist dies auch der Teil, der für das Quietschen des Schuhs beim Gehen sorgt. Ist die Gelenkauflage nicht richtig eingekapselt, knarrt sie beim Gehen. Tip Nr. 5 für einen gesunden Fuß: Das Naturmaterial Naturleder. Es ist von entscheidender Wichtigkeit, dass der Gleitschuh luftdurchlässig ist und Wasser absorbieren und abführen kann.

Das sorgt für ein gesundes Fussklima und beugt Schweissfüssen vor.

Mehr zum Thema