Kleidung im Büro

Bekleidung im Büro

Es ist nicht immer einfach, die passende Kleidung für das Büro im Sommer zu finden. Sie beweisen Ihre Einzigartigkeit nicht nur mit Ihrer Kleidung. Darf man im Büro gemusterte Kleidung tragen? Geh nicht so ins Büro! Tips, worauf Sie in Ihrer Interviewkleidung achten sollten und was nicht.

Kleiderordnung: Geeignet für die Berufstätigkeit gekleidet

Für eine gepflegte und geschmackvolle Kleidung ist keine Markenkleidung notwendig. Wenn Sie auf leicht zu kombinierende Bauteile in guter Verarbeitung achten, sparen Sie nicht nur viel Zeit, sondern auch Zeit vor der Garderobe am Morgen. Die Grundausrüstung umfasst gut anliegende, nicht zu eng anliegende Trikots, Blousons und Trikot. Außerdem Stoff- oder Wollhose, schwarze Jeanshose.

Auch eine Jacke oder Strickjacke sowie ein Fell oder Regenmantel in den Grundfarben schwarz, grau, dunkelblau, braun oder beigem. Diese Basis kann mit geschmackvollen Zubehörteilen wie speziellen Schuhen, Täschchen, dezentem Juwelen, Handschuhen oder einem Tuch oder Seidenschal aufgepeppt werden. Das Wichtigste ist, dass Sie sich in Ihrer Kleidung wohl fühlen.

Profis und Neueinsteiger finden es oft schwierig, sich angemessen zu verkleiden. Es kann auch nützlich sein, etwas Zeit in die Wahl der Kleidung zu stecken und im Vorfeld herauszufinden, welcher Style im Betrieb oder in der Industrie kultiviert wird.

Formelle Kleidung:

Das funktioniert im Büro nicht.

Das richtige Kostüm ist sowohl für junge Berufstätige als auch für Manager interessant. Diejenigen, die die Kleidervorschriften kennen, profitieren auch professionell. Laut der Untersuchung der Columbia University waren die Schüler in formaler Kleidung viel besser aufgehoben. In den 1950er Jahren wurde der lässige Freitag ins Leben gerufen, um Mitarbeitern in US-Unternehmen oder Kreditinstituten eine Abkehr von der sonst sehr strikten Kleidervorschrift zu ermöglichen.

Am einen Tag der Woche konnten die formalen Kleider gepackt und der lässige Kleiderschrank auspackt werden. Facebook-Chef Zuckerberg sieht seine tagtäglich getragene gräuliche Outerwear weniger als Marke, sondern als Ergebnis eines Effizienzgedanken. Um Zeit zu gewinnen, überspringt er jeden Morgen den Entscheidungsprozeß darüber, was er anziehen wird.

"Leute wie Steve Jobs und Marc Zuckerberg haben Kleidung mit Kultstatus. Und er sagt: "Es ist immer noch so, dass die formale Kleidung Macht zum Ausdruck bringt, auch wenn die Start-up-Szene die Kleiderordnung geändert hat. Gerade in jüngeren Firmen wird die Wahl der Kleidung immer lockerer. Geht es bei der Kleidung um Umgangsformen?

Abhängig davon, wie formal der Anlass oder der Gast ist, sollte die Wahl entsprechend der eigenen Kleidung getroffen werden.

Mehr zum Thema