Veloursleder Pflege

Wildleder-Pflege

für alle unsere Schuhe und Stiefel aus Nubukleder und Wildleder. Gegenüber dem besonders samtigen Nubuk ist Wildleder deutlich faseriger. Ein wasserabweisender Effekt wird jedoch nicht zur Pflege genutzt. Die Cordura-Nylon- und Wildlederschuhe sind pflegeleichter und müssen grundsätzlich nur gereinigt und imprägniert werden. Spezielle, für Wildleder geeignete "Nubuk"-Sprays sind auf dem Markt erhältlich.

Wildlederpflege | Nubuklederpflege

Was sind die Vorteile von Nubuckleder? Die glatte Seite des Leders ist geschliffen. Auf diese Weise wird eine sehr weiche und samtige Fläche geschaffen. Aber auch Nubuk hat seine Nachteile: Durch die überhöhte Fleckenempfindlichkeit und die geringe UVEmpfindlichkeit verblasst das Rindsleder rascher als z.B. Wildleder. Woraus bestehen sie? Die richtige Pflege von Nubukleder:

Für die Wartung werden drei verschiedene Verfahren empfohlen. Geringfügige Verschmutzungen von Leder: Bei leichten Verschmutzungen oder Stäuben werden die Stiefel nach dem Trocknen mit einer Staubbürste sorgfältig abgebürstet. Mittelschwere Verschmutzungen - Oberflächenpflege: Reinigen mit Radiergummis: Bei Schwachstellen auf dem Nubuk wird die Verwendung von Spezialradierern empfohlen.

Während der Säuberung sollte wenig Kraft aufgewendet werden, um eine übermäßige Belastung des Leders zu vermeiden und ein Ausfransen zu unterdrücken. Schwere Verschmutzungen - Lederpflegetipps: Für dickere Verschmutzungen sollte eine Mischung aus Waschmittel und Waschmittel benutzt werden. Danach wird empfohlen, das Nahtleder trocken zu halten.

Dabei ist es äußerst notwendig, dass alle Nässe aus dem Rindsleder entfernt wird. Grundsätzlich sollten alle Poliermittel und Cremen während der Pflege unterlassen werden. Bei der Verwendung solcher Präparate wird die samtige Fläche aufgelöst. Es wird dann weich und hat seine weichen Eigenschaften verloren. So pflegt man regelmässig Nubukleder: Hauptziel der Pflege ist es, eine wasser- und schmutzabweisende Schutzschicht zu schaffen.

Um sicherzustellen, dass das Leder seine glatte OberflÃ?che bewahrt, wird die Verwendung einer SpezialbÃ?rste empfohlen. Abhängig von der Belastung wird die Verwendung eines Imprägniersprays empfohlen. Das Imprägnieren macht das Leder gegen unerwünschte Einflüsse wie UV-Strahlung und Strassenschmutz immun.

Rauleder

wird so geschliffen, dass das Mahlgut eine gleichmäßige, rutschfeste Unterlage hat. Gegenüber dem besonders samtenen Nubuk ist Wildleder wesentlich mehr Faser. Ähnlich wie bei Samt entsteht beim Streichen eine sichtbare Linie auf der Unterlage. Wildleder wird im Schuhobermaterial, für Beutel, Gurte und Schutzhandschuhe sowie für Kleidung verwendet.

Anfänglich wurden Rohstoffe geringerer Güte (z.B. Wildhäute) oft zu Veloursleder weiterverarbeitet, da Hautdefekte wie Geweihschäden, Einschußlöcher etc. auf der Faserseite durch die Verwendung der Hautseite verdeckt werden konnten. Doch Velours ist mittlerweile zu einem eigenen Begriff von Güte geworden und wird auch heute noch im Fachhandel eingesetzt.

Beim Entsorgen von chromgegerbtem Chromleder ist zu berücksichtigen, dass durch Verbrennung gesundheitsschädliches Chromium (VI) entsteht. Es können ausschließlich pflanzlich oder chamoisgegerbte Ledersorten (ohne Zusätze wie Farbe) verarbeitet werden. Für Veloursleder werden in der Regel Kalbsleder unterschiedlicher Gewichtsklasse als Rohstoff verwendet, aber auch Rinder-, Schweine-, Ziegen- und Hirschleder können zu Veloursleder verarbeitet werden.

Starke Äderungen sind für die Produktion von Wildleder nicht geeignet. Nach dem Gerben wird das gegerbte Holz zunächst abgetrocknet und in vielen Fällen für eine gewisse Zeit zwischengelagert. Danach werden die gestreckten und getrimmten Ledersorten geschliffen, die für das Einfärben gemahlen und nach dem Einfärben oft leicht geschärft werden.

Gut gebürstet und ein bis drei Stunden mit Buchenspänen in einer trockenen Trommel gefräst, glättet die Vliesfaser. Wildleder wird mit Chrom oder Pflanzenöl gebräunt. Aussehen: Wildleder kann in allen Farbtönen gefärbt werden. Veloursleder ist eine matte, faserige und raue Lederoberfläche, das gesamte Material ist glatt, anschmiegsam und rutschfest. Oft wird der Lederzuschnitt durchgeführt, bei dem das hautversorgende Lebewesen die Maximalgröße bestimmt.

Es ist auch komplett in Körperform belassenes Rindsleder zu haben. Mit Velours können Hautschädigungen durch Abschleifen der hautnahen Fläche verdeckt werden. Wildleder kann durch leichte Bürstung schonend gereinigt werden. Wildleder muss anders behandelt werden als herkömmliches Rindsleder, damit die offene Porenoberfläche nicht zersetzt wird.

Lederimprägnierungsmittel für Schuhen und Sakkos wirken wasserabweisend auf Wildleder, werden aber nicht zur Pflege verwendet. Handbook of GERBERGEMIE und DER LEGO-FERTIGUNG - Die Ledersorten und ihre Produktion. von Herfeld H. (Hrsg.) (1950). von Herfeld H. (Hrsg.) (1990). Naturleder - Historie, Technik, Projekte. Naturleder. Hunderttausend Jahre lang lederne Kleidung.

Mehr zum Thema