Veloursleder Reinigen

Wildlederreinigung

Aber leider ist es diese samtige Oberfläche aus Veloursleder, die es sehr schnell schmutzig macht und nicht leicht zu reinigen ist. Wildleder wird zum Beispiel auch für Arbeitshandschuhe verwendet. Reinigen Sie das Sofa - hygienisch und gründlich. Schlechte Gerüche und sogar Urinflecken lassen sich mit dem Hausmittel Natriumbikarbonat leicht vom Sofa entfernen. Unangenehme Gerüche, Verunreinigungen durch Haustiere und verblasste Farben können auch Gründe sein, warum Sie Ihr Sofa reinigen müssen.

Reinigung von Veloursleder

Samtweiches Veloursleder für Schuhe, Zubehör oder Kleidung. Veloursleder ist ein edler Stoff, der sich herrlich anfasst und durch seine Samtigkeit besticht. Unglücklicherweise ist es aber diese samtweiche Velourslederoberfläche, die es sehr rasch verschmutzt und nicht leicht zu reinigen macht. Aber mit den passenden Tips und Tricks ist es nicht so schwierig, Veloursleder zu reinigen und zu behandeln, dass es lange Zeit beinahe wie Neuware aussähe.

Um ein Verschmutzen von Veloursleder zu vermeiden, wird empfohlen, das Gewebe sofort nach dem Einkauf zu durchtränken. Dies ist besonders für Wildlederschuhe von Bedeutung, aber auch Wildlederjacken und Zubehör wie z. B. Velourslederhandschuhe oder Veloursledertaschen kommen in den Genuss eines gut imprägnierenden Sprays. Er bildet eine gewisse Barrierewirkung auf der sensiblen Lederoberfläche und stellt sicher, dass weder Dreck noch Feuchtigkeit in die Faser des Veloursleders eindringt.

Regelmäßige Bürstungen sorgen auch dafür, dass Stäube und Verschmutzungen gleichmäßig beseitigt werden und nicht am Veloursleder haften bleiben. Selbst unansehnliche Abdrücke, wie z.B. abgeflachte Faser oder Glanzflecken an besonders beanspruchten Flächen, wie z. B. an der Schuhspitze oder im Bereich eines Taschenverschlusses, lösen sich nach einer kurzzeitigen Bearbeitung mit einer Raulederbürste auf.

Besonders strapaziert werden die Füße beim Anziehen, sie werden stark verschmutzt und je nach Witterung auch nass. Trockene Verschmutzungen wie Strassenstaub, Staub, Sand oder auch kleine, getrocknete Schlammflecken können in der Regel leicht mit einer Pinselspitze von Velourslederschuhen entfernt werden. Sollten kleine Verschmutzungen zurückbleiben, können diese oft mit einem Spezial-Radiergummi abgerieben werden.

Wenn sie nur ein wenig nass sind, trocknet man sie am besten gleich mit Geschirrtüchern, die man auf das Veloursleder drückt. Anschließend können Sie die Füße mit eingelegten Schuhspangen oder mit Zeitung gefüllt an einem kühleren Platz getrocknet werden. Die schnelle Trocknung an Warmluft, z.B. in der Nähe der Erwärmung, lässt das Glattleder aushärten und seine Elastizität verlieren.

Bei richtig getränkten Velourslederschuhen treten beim Austrocknen oft unansehnliche Wasserflecken auf, die sich nicht mehr beseitigen ließen. Dann erst mit einem Tuch und dann mit Geschirrtüchern antrocknen und wie oben angegeben abspülen. Möglichst viel Dreck unter fliessendem Nass abspülen und dann die betroffene Stelle mit einer Handfeger unter fliessendem Nass abbürsten, bis die Verschmutzungen verschwunden sind.

Danach die Außenseite des Schuhs vollständig benetzen und abkühlen lassen. Velourslederjacken, Veloursleder-Kleider und dergleichen sind nicht nur schön anzusehen, das sanfte natürliche Material ist auch sehr bequem zu tragen. Wildlederbekleidung ist unglücklicherweise sehr sensibel und verfärbt sich verhältnismäßig rasch. In der Regel ist die Verbindung von Glattleder und anderen Stoffen (z.B. das Futter eines Lederkleids oder die gestrickten Manschetten einer Lederjacke) eine wahre Reinigungsaufgabe.

Aus diesem Grund wird eine fachgerechte Trockenreinigung für Wildlederbekleidung empfohlen. Es ist am besten, einen Reiniger mit Erfahrungen in der Pflege von Wildlederbekleidung zu haben. Sie können Verschmutzungen nicht nur an Lederhandschuhen, sondern auch an Lederhandschuhen, Wildledertaschen und selbst an Wildlederjacken selbst ausbessern. Leichte, ausgetrocknete Verschmutzungen können oft leicht mit einer Spezialbürste oder einem Radiergummi aus Veloursleder entfernt werden.

Frischfettflecken und Nassflecken sollten so bald wie möglich behandelt werden. Zuallererst ist es gut, so viel wie möglich zu absorbieren. Tupfen Sie den Kleber sorgfältig mit frischem Papiertuch ab, bis der Kleber keinen Dreck mehr aufsaugt. Sobald der Dreck tief in das Wildleder eindringt, ist es von Bedeutung zu wissen, um welche Verschmutzung es sich handelt.

Flecken sorgfältig mit Waschbenzin und anschließend mit trockenem Papiertuch abtupfen. Auf diese Weise kann das Schmierfett oft entfernt werden. Tupfen Sie den Kleber mit einem Handtuch mit der Reinigungslösung ab (verwenden Sie ein Spezialwaschmittel, andere Reinigungsmittel machen das Fell spröde und hart!) und beseitigen Sie den Dreck.

Anschließend mit Frottierwäsche gut austrocknen und im Kühlschrank gut durchtrocknen. Drücken Sie die Wildlederhandschuhe zusammen und ziehen Sie sie hin und wieder auseinander, damit das Fell geschmeidig ist. In unserem Pflegeleitfaden erhalten Sie weitere Hinweise zur Fleckentfernung und Pflege Ihrer bevorzugten Materialien.

Mehr zum Thema