Baskenmützen

Barette

Baskische Hüte erzählen ein Stück französischer Geschichte und sehen modisch aus. Ursprüngliche französische Baskenmützen, kuschelig warme Wollmützen oder luftige Sommermützen. Die edle Mütze sitzt klassisch schön mit stilvollen Damen auf dem Kopf! Unsere Styling-Favoriten für Barette! Erleben Sie die französische Lebensart mit dieser schönen Baskenmütze.

mw-headline" id="Geschichte">Geschichte>[Edit | | | Quellcode bearbeiten]>

Die Mütze ( "Mütze") ist eine Kopfbedeckung aus Woll- oder Filzstoff (heute auch aus Baumwollstoff, siehe unten), die mit der Mütze verbunden ist und nicht aus dem baskischen Land, sondern aus der benachbarten Region, dem Bearn, kommt. Anders als die Mütze ist die Mütze ein ziviler Kopfschmuck, obwohl die unabhängigen Polizisten des Baskenlands (Ertzaintza) und Navarras (Policía Foral) Rotmützen getragen haben.

Mitten in der Wand hat sie oft einen kleinen Stumpf, ein Überbleibsel eines ehemaligen langen Bommels. Das Barett heißt Txapela[t?a'pela] auf der baskischen Sprache und Boina auf Spaniën. Auch wenn die genauen Datumsangaben nicht bekannt sind, ist es gewiss, dass die Mütze in den Bergtälern der Pyrenäen im französichen Baskenland und im angrenzenden Bearn schon sehr lange verwendet wird.

Jahrhunderts, als GeneraI Zumalacárregui die roten Barette als Symbol der marokkanischen Truppen aufführte. Dieser Gebrauch der Barette als Symbol der nationalen Identifikation in ihrer Zivilversion in den Farben Blau oder Schwarzblau machte sie auch im spanischem Baskenland zu einem weit verbreitet.

Der baskische Hut wird seit dem XIX. Jh. von der Fa. Elósegui in den Betrieben um Oloron auf der französischen und seit 1859 in der spanischen Provinz und seit 1892 von der Fábrica de Boinas La Encartada hergestell. Aber auch in Südamerika (vor allem in Argentinien und Uruguay) hat sich eine lange Produktionstradition der baskischen Mützen durchgesetzt.

Neben Schurwolle und Wollfilz werden nun auch besonders leichte Sommerboinas aus Baumwollgewebe hergestellt. Viele Heere auf der ganzen Erde haben auch die Mütze übernommen, die in die Tasche geklappt oder aufgerollt und unter die Schulterstücke gelegt werden kann. Sie wurde in Frankreich in den 40er Jahren im ganzen Lande getragen und wurde so populär, dass das Aufziehen der " französischen Mütze " während der deutsch-lothringischen Besetzung als Widerstand angesehen wurde, weshalb sie untersagt wurde.

Mehr zum Thema