Kleine Online Shops Mode

Online-Shops Mode

wenn man nicht vorhat, das tausendste Technologie- oder Modegeschäft zu eröffnen. Kleine Nischenlabels und Traditionsmarken wie JOHN W.SHOES. Ich biete Ihnen nur einen kleinen Überblick! Als kleines, kompetentes Team beraten wir Sie gerne.

Redwood steht für faire Mode mit minimalistischem Look.

Gewinnspiel: Amazon und Co. rollen über die kleinen Online-Shops

Im Online-Handel gewinnt die Fokussierung enorm an Bedeutung. Zwar sind Branchenriesen wie Amazon, Otto und Zeppelin auf Wachstumskurs und auch viele Second-Tier-Unternehmen schreiben verblüffende Erfolgsgeschichten, doch wird es für die große Menge der kleinen E-Commerce-Unternehmen immer schwerer, auf der Online-Welle zu surfen. Dies belegt eine Untersuchung des EHI in Köln zu den 1000 grössten Online-Shops in Deutschland - die am untersten Ende der Rangliste liegen.

"Die Menge der kleinen Online-Händler teilen nun das Los, das die meisten Ladenbesitzer in den Großstädten und auf der grünen Wiese schon seit Jahren kennen: Der vom HDE festgestellte Umsatzanstieg im Bereich E-Commerce um elf Prozentpunkte auf 44 Mrd. EUR im vergangenen Jahr wird ausschliesslich im oberen Haus der Industrie landen.

"Es wird für kleine Online-Shops immer schwerer, eine Marktlücke zu finden", fasst Langenberg zusammen. Schwindet die Begeisterung für das digitale Einkaufen? Auch der folgende Grössenvergleich aus der neuen EHI-Studie belegt, wie weit die Konsolidierung bereits vorangeschritten ist: Die 100 grössten E-Commerce-Unternehmen in Deutschland machen 24,4 Mrd. EUR aus, mehr als das Doppelte des Umsatzes der 900 nachfolgenden Unternehmen zusammen.

Alleine die drei grössten Firmen Amazon (7,8 Mrd. Euro), Otto. de (2,3 Mrd. Euro) und die Firma ?alando (1 Mrd. Euro) machen zusammen mehr als elf Mrd. aus. Das ist beinahe ein Drittel des Gesamtumsatzes der Top 1000 von rund 35,5 Mrd. EUR. Auch in einigen Bereichen sehen Fachleute erste Zeichen dafür, dass die Begeisterung für das digitale Einkaufen bei den Konsumenten nachlässt, etwa beim Online-Klassiker, dem Kauf von Büchern.

Auf die Frage nach ihrer Präferenz für den besten Einkaufskanal antworteten gut 64% der Befragten in einer Studie des Bundesverbandes Deutscher Online-Handel und Versand (bevh) auf Platz eins ihrer Sympathie. Allerdings hatten im vergangenen Jahr mehr als 67% der Befragten auf diese Weise reagiert. Ungeachtet der zunehmenden Schwierigkeiten schafften es die Firmen weiterhin in die Top-Online-Liga - oft aber auch in Tochtergesellschaften von etablierten Großunternehmen.

So konnten im vergangenen Jahr die beiden Online-Töchter der Schwesterunternehmen Media Markt und Saturn je um mehr als zehn Stellen zulegen. Media Markt. de belegt mit fast 220 Mio. EUR den 18. Platz, Saturn. de mit knapp 144 Mio. EUR den 33. Mit großem Vorsprung, aber mit hoher Geschwindigkeit folgen die Otto Group und ihre Mode-Tochter Aboutyou. de dem Beispiel von Zeil.

"Langenberg: In den letzten Jahren haben sich immer mehr große und namhafte deutsche Handelsklassiker im E-Commerce etabliert. Bei den Weinanbietern Langenberg und Hello Fresh seien erstmals Firmen aus dem Lebensmitteleinzelhandel unter den 100 grössten Online-Shops in Deutschland im weiteren Sinn zu finden. 3.

"Setzt sich der Lebensmitteleinzelhandel im E-Commerce durch, wird das die Struktur erschüttern", prophezeit der Expert. Wie bereits in Großbritannien und einigen Regionen der USA könnte der Gesamtmarkt jedoch in Schwung kommen, wenn Unternehmen wie Amazon oder Rewe ihre aktuellen Versuche in funktionsfähige Business-Modelle umsetzen.

Mehr zum Thema