Lässige Klamotten Damen

Freizeitkleidung Frauen

Komma Casual Identity für feminine und lässige Trendstile. Modische Styles, lässige Looks und feminine Outfits - perfekt gekleidet ist das Ziel jeder Fashionista. oodji ultra ladies casual bluse mit langem Rücken: Office Outfit Suits for Women Clothes kombinieren Berufsbekleidung für Frauen - Streetwear: Lässige Alltagskleidung für Männer und Frauen | Entdecken Sie die beliebtesten Trends im Streetwear-Shop und spüren Sie den urbanen Lifestyle.

Frauenmode - lässige und doch edle Bekleidung, Accessoires und Parfums.

Deshalb benutzt ESCALE für jede Transaktion im Online-Shop das Secure Socket Layer (SSL)-Verschlüsselungsprotokoll, um eine gesicherte Bestellabwicklung zu garantieren. Alle unsere Aufträge werden sorgfältig in den exklusiven blauen Escales* verpackt. mit Ausnahme von Aufträgen für reduzierte Verkaufsartikel und Kleinzubehör. Versandkostenfreie Mindestbestellmenge West 200 und über 500 im Ausland.

Wie kann ich lässig sein und wie kann ich lässig tragen?

Beiläufig: Was Sie über diesen Terminus wissen müssen! Freizeitbekleidung, Sportbekleidung, Smart Casual, Business Casual - der englische Ausdruck "Casual" wird heute weltweit von Modeinteressierten verwendet. Beiläufig " kann jedoch vieles sein und sollte nicht durcheinander gebracht werden: Freizeitbekleidung hat bei der Arbeit keinen Platz und niemand setzt sich im schicken smarten Casual-Outfit auf die Liege vor dem TV.

Hier erfahren Sie, was "Casual" wirklich ist und was sich hinter Bezeichnungen wie "Smart Casual", "Business Casual" und "Casual Friday" verbergen. Casual: Was heisst das auf Englisch? Wenn Sie ein englischsprachiges Lexikon öffnen, finden Sie für den Ausdruck "casual" beispielsweise die Begriffe "casual", "informal" und "casual". Das gilt auch für die Bekleidung: Freizeitkleidung ist lässig und bequem: lässige Jeanshosen, farbenfrohe T-Shirts, breite Pullis und Jacken mit Kapuze.

Lässig " am Arbeitplatz heisst auch, dass die Dinge etwas lässiger sein können, aber das heisst nicht, dass die Arbeiter in Kapuze und Jeanshose im Arbeitszimmer sind. Bezeichnungen wie "Smart Casual" weisen bereits darauf hin: Und was ist Freizeitbekleidung? Jedem Profi ist dieser Augenblick der Heimkehr am späten Nachmittag bekannt, wenn zunächst die strengen Businesskleider abgezogen und gegen lässige Freizeitbekleidung eingetauscht werden.

An dieser Stelle kommt Casual Wear ins Spiel, die die Lücke zwischen elegantem Design für die Berufswelt und einem gemütlichen Wohnambiente schließt: Komfortable Hosen aus Baumwollstoff, T-Shirts, Kapuzenpullover oder schlicht zugeschnittene sommerliche Kleider gehören zur Freizeitkleidung, die man in der freien Zeit tragen kann, aber auch auf der Strasse oder mit Bekannten gesehen werden kann.

Und was ist Smart Casual? Die Männer mussten beinahe ueberall anziehen und binden, waehrend die Frauen entweder auf ein Kostuem mit Strumpfhosen unter dem Kleid oder auf einen Hosenkombi setzen. Doch heute ist die Arbeitswelt lässiger: Die vor zwei Dekaden verpönten Jeanshosen sind heute in Deutschland weit verbreitete Mode und die meisten Männer haben ihre Krawatten gegen Polo-Shirts oder gar T-Shirts getauscht.

Intelligenter Casual ist hier die Zauberformel: Für die Arbeitnehmerin sollte es ein T-Shirt statt einer Hemdbluse sein, aber es sollte ein qualitativ hochstehendes, gut ausgeschnittenes T-Shirt sein, das optimal auf das Kleidungsstück abstimmt . Im Grunde sind die Farbtöne des intelligenten Casual-Kostüms dezent: dunkles Blau (navy), Schwarz, Grau, Braun oder Weiss sind optimal.

Was ist Business Casual? Dabei sind die Abgrenzungen zwischen Business Casual und Smart Casual verschwommen, aber im Allgemeinen ist Business Casual Fashion noch raffinierter. Bei den Männern zum Beispiel kann Smart Casual eine qualitativ hochstehende Jeanshose und ein Poloshirt sein, während Business Casual nach wie vor den Klassiker einfordert.

Bei der Frauenmode kann z.B. Business casual dazu führen, dass im Hochsommer Röcke und Jacken mit T-Shirt oder im Herbst ein enganliegender Kaschmirpullover zu tragen sind und die Hemdbluse nicht mehr obligatorisch ist. Und was ist lockerer Freitags? Bereits in den 1950er Jahren kam der "Casual Friday" aus den USA, wo viele Firmen und Kreditinstitute mit strikten Kleidervorschriften freitags ins Amt kamen, um sich auf das kommende Weekend vorzubereiten.

Doch erst in den 80ern kam der Casual Friday richtig in Fahrt und ging dann nach Europa. Der lässige Freitag hat heute viel von seiner Wichtigkeit verloren, da sich auch an den anderen Tagen der Woche eher lässige Kleiderordnungen wie Business Casual oder Smart Casual etabliert haben. In der Tat verlassen sich einige kreative Unternehmen, in denen an Werktagen ein sehr lässiger Kleidungsstil herrscht, heute auf einen " formalen Freitag ", an dem sich die Mitarbeiter absichtlich etwas elegant anziehen.

Wer seine Kleidung erweitern möchte, sollte die Freizeitbekleidung von der eleganten Freizeitbekleidung abgrenzen. Lässige Kleidung kann komfortabel, bunt und leger sein. Die farbenfrohen T-Shirts und knielangen Baumwollhosen sind die idealen Freizeitbekleidung für den sommerlichen Einsatz, aber nicht im Buro. Elegante smarte Casuals wie das Twin-Set aus edlem Cashmere und die dunkelblauen engen Jeanshosen sind dagegen viel zu gut für die Sofa.

Mehr zum Thema