Vintage Mode

Klassische Mode

Vintage ist in der Mode ein Kleidungsstück aus einer älteren Kollektion eines Designers. Seltenheit, Schönheit und Provenienz zählen wie in der Kunst auch in der Vintage-Mode. Klassische Mode: Schatzsuche auf Großmutters Garderobenfotos. Schnitzeljagd: Vintage Fashion ist eine Reise durch die Zeit. Wie Jahrgang ((englisches Adjektiv;

exquisit, altehrwürdig, alt, ausgezeichnet).

Oldtimer - das Modewort aus der Modewelt ausführlich erläutert

Weinlese - Was in der ganzen Welt ist das? Vintage-Möbel, Vintage-Kleider, Vintage-Dekoration, Vintage-Party, Vintage-Shop.... Welcher Jahrgang ist das hier? Das ist Vintage? Ausgehend von der letztgenannten Variante wurde der Begriff "Jahrgang" übernommen und bezeichnet heute in der Regel Objekte eines früheren Zeitabschnitts.

In der Mode hat sich der Ausdruck jedoch vor allem als Stilkennzeichnung für Kleidung, Juwelen und Accessoires etabliert. Es ist wichtig, zwischen wirklich älteren Teilen (in der Regel heißen die Stücke aus den 1930er bis 1970er Jahren Vintage) und solchen, die nur anscheinend älter sind, wie z. B. ausgewaschene und/oder zerrissene Jeanshosen, zu differenzieren.

Ersteres findet man natürlich vor allem in Secondhand-Läden oder auf Trödelmärkten, während Vintage-Neuwaren inzwischen Teil des Sortiments vieler Bekleidungs- und Schmuckproduzenten sind. Vom Alten zum Neuen - Was macht den Vintage-Stil aus? Spricht der Textileinzelhandel von Vintage-Style, bedeutet das meist neue Bekleidung mit einem bestimmten "Used-Look".

Ansonsten wird Mode auch Vintage genannt, was zwar etwas Neues ist, aber aus einer anderen Zeit zu kommen schien. Dessins, Farbe, Schnitt - Was ist "typisch Vintage"? Das Aussehen eines Vintage-Stückes ist natürlich immer abhängig von der Zeit, aus der es entstanden ist oder die nachgeahmt werden soll.

Der Vintage-Look ist ideal, wenn sie aus dem für die Zeit charakteristischen grob und bunt bemusterten Gewebe sind. Wer die 20er und 30er Jahre liebt, kann sich in gefransten Charleston-Kleidern oder Marlene-Dietrich-Hosen zeigen, und wer sich für die Mode der 70-er Jahre interessiert, kann immer noch Cordhosen, florale Maxikleider, Batikhemden und weit ausgeschnittene Tunikas finden.

Der Jahrgang macht es möglich. Wieso ist Vintage so hip? Das Vintage-Bewegung entstand in den 90er Jahren in Großbritannien und repräsentiert eine Gegenbewegung zum immer schnelleren, futuristischeren und internetabhängigen Ende des zwanzigsten Jahrtausends. Statt der einheitlichen Mode weltweit expandierender textiler Ketten tragen vor allem Jugendliche bewußt Altkleider in ihren eigenen kleinen Teilkulturen.

Vintage Fashion ist heute mehr denn je die Gelegenheit, sich im eigenen Bekleidungsstil auszudrücken. Weinlese heißt Einzigartigkeit und die Freizügigkeit, etwas anderes zu tun, als das, was gerade drin ist. Der Vintage-Stil für Frauen? Doch auch der Fachhandel hält viele spannende Vintage-Artikel für Sie bereit. Der Vintage-Look ist umso besser, je besser Sie die Einzelkomponenten ineinandergreifen.

Die farbenfrohen Vintage-Bademützen sind auch nur für Menschen mit einem ganz eigenen Blick. Aber der erste Preis unter den Vintage-Kuriositäten geht an die selbstgehäkelten Toilettenpapierhüte, die einige Fahrer (oder noch?) wieder in ihre Päckchenregale einfahren. Mit Oldtimern aus den 70er Jahren sieht es nicht mal gut aus.

Mehr zum Thema