Arbeitsschuhe Rettungsdienst

Schuh-Rettungsdienst

Sicherheitsschuhe für Rettungsdienst & Sanitäter: Die perfekten Schuhe für Rettungsdienst und Handel. Besonders Berufsgruppen im Rettungseinsatz benötigen diese Schuhe. bei der Feuerwehr und dem Technischen Hilfswerk sowie im Rettungsdienst. Die Arbeitsschuhe sind vorgeschrieben für

Rettungsdienst: Heldenschuhe für den Alltag

Die Menschen im Rettungsdienst wissen oft nicht, was sie erwarte. Der Sanitäter oder Feuermann muss sich auf seine Geräte ebenso gut stützen können wie die Betroffenen oder Erkrankten. Menschen, die im Rettungsdienst eingesetzt werden, müssen ganz spezielle Anforderungen an ihre Bekleidung haben.

Besondere Aufmerksamkeit wird jedoch den Schuhmodellen in der Berufsbekleidung dieser Berufsgruppe geschenkt. Rettungsteams werden oft zu Situationen aufgerufen, in denen die lokalen Bedingungen schlechte Schuhwerk nicht zulassen. Wer sich durch ein brennendes Haus kämpfen muss und seine Hände vor seinen eigenen Augen kaum sieht, muss sich darauf verlassen können, dass kein Fingernagel oder andere spitze oder scharfe Gegenstände, die man im dichtem Nebel unter den Trümmern eines verbrannten Haus nicht sieht, durch seinen Fuss durchbohrt.

Neben der Gefährdung durch einen Nagel, der den Fuss durchbohrt, muss der Gleitschuh auch eine hervorragende Unterstützung sein. Rettung oder Umgang mit Menschen in unwegsamen Geländen steht auf der Agenda des Rettungsdienstes. Was wäre in einer solchen Lage tödlich und lebensbedrohlich, wenn der Helfer sich auf dem Weg zur zu befreienden Person den eigenen Fußknöchel brechen, sich auf einer unebenen Stelle beugen oder sein Bein verletzen würde, weil er in einem lockeren Schuhe auf schlammigen Boden rutscht?

Was für eine Art von Schuhen gibt es? Einerseits sind die Stiefel farblich verschieden. Obwohl sich Schwarz für diese Ziele bewährt hat, gibt es dennoch verschiedenfarbige Sohlen. Manche Schnürsenkel können mit einem Schnürsenkel gebunden werden, andere wiederum sind mit einem Klettverschluß versehen. Die Schuhhöhe kann auch anders sein.

Neben den üblichen Tiefschuhen gibt es auch die knöchelhohen Ausführungen, die den Knöchel zusätzlich schützen.

Schutzschuhe sind Schuhe, Boots und Schuhe, die als Schutzbekleidung verwendet werden.

Schutzschuhe sind Schuhe, Boots und Schuhe, die als Schutzbekleidung verwendet werden. Die Arbeitsschuhe werden beispielsweise von der Berufshaftpflichtversicherung in der Wirtschaft, im Baugewerbe und im Garten- und Gartenbau sowie von der Berufsfeuerwehr, dem Technischem Hilfsdienst und dem Rettungsdienst verordnet; auch Köchinnen und Köche müssen Schutzschuhe anziehen. Der Sicherheitsschuh ist mit einer Schutzhaube aus Stahl oder Plastik im Vorderteil des Schuhs (zwischen Innenfutter und Außenschaft) zum Schutze der Füße versehen.

S1: Sicherheits-Schuhe der Kategorie S1 erfüllen die Forderungen der europäischen Sicherheitsnorm EN ISO 20345:2011, z.B. Reißfestigkeit, Stärke und Dampfdurchlässigkeit des Obermaterials sowie Stärke, Reißfestigkeit, Abriebfestigkeit, Biege- und Treibstoffbeständigkeit der Sohle. Zusätzlicher abgeschlossener Absatzbereich, antistatisch, Energieabsorptionsvermögen im Absatz.

Mehr zum Thema