Zedernholz Einlegesohlen

Einlegesohlen aus Zedernholz

Cedarsohlen gegen Fußgeruch, Sportlerfuß, Nagelpilz & kalte Füße. Bei der Swab-Sohle handelt es sich um eine Einlegesohle aus Zedernholz. Legen Sie die Einlegesohle mit der Holzseite nach oben in den Schuh. Die deutsche Firma Zederna bietet seit mehr als zehn Jahren handgefertigte Einlagen aus aromatischem Zedernholz an. Odenwälder Natursohlen sind aus Zedernholz.

Das Zedernholz im Gegensatz zu anderen Einlegesohlen

Das Angebot an Einlagen ist breit gefächert. Aber welche Einlagen sind für welche Anforderungen am besten geeignet? Einlagen? Vom Zedernholz bis zur Zimt- und Aktivkohleeinlage: Das lästige Problem mit dem Fussgeruch wird gelöst. Einlagen aus Lammfell sind auch in der Wintersaison besonders populär und sollten die Füsse warm halten.

Aber welche Fußsohlen können ihr Wort einhalten? Die Einlagen haben wir für Sie getestet.

Für Ihre unruhigen Füsse das Passende.

Unsere Füsse müssen auf jeder Seite, bei der täglichen Routine und in der Zeit. Unglücklicherweise nehmen wir jedoch viel zu wenig Rücksicht auf unsere Zehen. Haben Sie oft einen kalten Fuß, halten Sie viel und lange, ziehen Sie Nylon- oder Stützstrumpfhosen an oder riechen Sie unter Fußpilz oder Zedernholz.

Tupfersohle mit der hölzernen Seite nach oben in den Sohle einlegen. Die Tupfersohle ist daher bequem zu trage (auch ohne Kompressionsstrümpfe und Socken). Nach einer kurzen Zeit werden Sie das Wohlergehen Ihrer Füsse fühlen! "Nie wieder nasse und kalte Füsse." "Die Tupfersohle hat mich von Fussgeruch und Schweiss befreit." So sieht die Tupfersohle aus: Das für die Tupfersohle eingesetzte Zedernholz hat eine natürlich wirkende, antibakterielle und antimykotische Wirkung.

Dies verhindert Fussgeruch und Fußpilz. Durch das Zedernholz wird eine gute Feuchtigkeitsabfuhr gewährleistet. Außerdem wird durch die Zedersohle die Wärmeregulation im Fuß erhöht. Die kalten oder heißen Füsse sind passé.

Schuheinlagen aus Zedernholz - Einlegesohlen - Schuheinlagen

Meine Erlebnisse mit den Cedar Wood Inlays von der Firma Cederna möchte ich beschreiben. Möglicherweise werden meine Impressionen vom Testen der Zedersohlen einigen von Ihnen weiterhelfen. Auf der anderen Seite sind mir die Stärken von Zedernholz im Fußbereich bereits bekannt, da ich einige wenige Schuhe aus diesem Material habe, die ich für meine Schuhe verwende.

Wenn ich die Stiefel ausgezogen habe, benutze ich die Stiefelspanner, um einerseits die Schuhform zu erhalten und andererseits, damit das Material die Flüssigkeit aus dem Stiefel nimmt. Das gleiche gilt auch für die Zedernholzeinlagen von Zederna, auf die ich sehr neugierig war. Zuerst war ich erstaunt, wie fein die Sohle ist.

Sie sehen zerbrechlich aus und ich hatte befürchtet, dass sie reißen oder reißen werden. Die dünne Sohle ist sehr elastisch und geschmeidig - sie gibt nach und geht durch einige Verformungen. Für die Standfestigkeit ist es auch entscheidend, dass die Sohle gut und passgenau sitzt.

Ist die Sohle zu schmal, sollte sie sofort ausgewechselt werden - ein Rutschen im Fußbett beschädigt nicht nur die Sohle, sondern vor allem den Brillenträger. Ich habe meine Sohle in zwei Paaren von Lederschuhen oder Textilschuhen sowie in meinen Turnschuhen verwendet.

Das andere sind die klassischen Derby-Halbschuhe für das Buro. Für beide Modelle habe ich das gleiche Einlagenpaar verwendet, aber dann wurde mir rasch klar, dass dies nicht das Optimum war. Zudem zeigen Zederneinlagen je nach Fußsohle und Fußbettung rasch typische Drücke.

Sie sollten für jedes Schuhpaar, mit dem Sie die Zedernholzeinlagen behandeln wollen, ein eigenes Schuhpaar kaufen (wenn nötig benutzen Sie die Spar-Angebote der Produzenten und Geschäfte). Ich empfinde die Zederna-Einlagen mehr als einen Vor- als einen Nachteil. Der Sohlenaufbau ist nicht stark, der Gleitschuh passt sowohl (oder schlecht) als auch ohne Sole.

Nur wer barfüßig im Schuhe steht oder sehr feine Seidensocken anhat, spürt die wohltuende Frische des Waldes. Andererseits absorbiert die Zeder sehr gut Wasser, was in meinen Halbschuhen sehr wohltuend ist, besonders im Hochsommer nackt. Verblüffend: Die feine Schicht aus Zedernholz ändert das Gesamtklima im Schuhe, so dass sich auch nach mehreren stunden auf der Strandpromenade ein wohltuendes Frischegefühl verbreitet.

Zedersohlen gegen den Schweiß der Füße? Ich kann mit meinem Standardverfahren viel gegen Fussgeruch tun: Schuhe aus qualitativ hochwertigen Ledern, die nach jedem Gebrauch von drinnen und draußen gut geputzt und ausgetrocknet werden, sowie Strümpfe aus natürlichen Materialien sind meine Grundausstattung. Kürzlich kam ich zu meinen Zedersohlen. Weil sie nicht nur die Geruchsbildung verhindern und das Wohlbefinden steigern - das aromatisierte Zedernholz gibt den Fußsohlen selbst einen angenehmen Duft - jedes Mal, wenn sie getragen werden!

Und wie lange hält die Sohle? Ich habe meine Zedernholzeinlagen von der Firma ?ederna für etwa drei bis fünf Wochen in meinen Schuhmodellen im Gebrauch, bevor ich sie auswechsele. Das ist natürlich davon abhängig, wie oft und wie stark ich die entsprechenden Halbschuhe anlege. Die Sohle verliert ihre anti-bakterielle Wirksamkeit nach etwa dreimonatiger täglicher Anwendung (!) und sollte ersetzt werden.

Die Sohle zeigt verhältnismäßig rasch Druckstellen und eventuell auch Risse. Das hat keinen Einfluß auf die Auswirkung und hat damit zu tun, daß sich die Sohle exakt an das jeweilige Fussbett anpasst. Bei meinen Sportschuhen würde ich mir Zedernholz als Komponente von etwas stärkeren Einlagen vorstellen, vielleicht in Verbindung mit Kohle oder Kork zur Verbesserung der Polsterung.

Die Einlagen aus Zedernholz kann ich allen Freunden eines guten, frisches Fussklimas empfehlen und ausprobieren. So sind die Fußsohlen eine ideale Erweiterung meines Schuhpflegerepertoires und ich möchte sie nicht mehr verpassen.

Mehr zum Thema