Luxus Kleidermarken

Luxuriöse Bekleidungsmarken

Der beste Online-Shop im Luxussegment. Man unterscheidet hauptsächlich zwischen Markenbekleidung und Accessoires. Schauspieler Clemens Schick bringt Prada dazu, ihn anzuziehen. Die Kategorie ist ein systematischer Teil des Wiki-Projekts Textile Processing and Clothing. Ob Dolce & Gabbana, Chanel, Gucci oder Prada - welche dieser Luxusmarken ist für Sie gemacht?

Luxus-Marken und ihre Popularität der Marke im Internet und in der Werbung für die Marke im Internet | DIM-Marketingblog

Luxus-Marken - Was verbirgt sich hinter dem Erfolg von Luxus-Marken? Von der Luxus-Tasche, die so viel wie ein kleines Auto kosten kann, träumt die Frau, und der Mann will das Äquivalent von der Automobilindustrie. Selbst wenn hier nur von einem Vorurteil die Rede ist, hat wohl jeder schon mal einen ähnlichen "Luxusgedanken" gehabt. Luxus-Marken wie Hermes, Porsche und Chanel haben die ganze Erde eingenommen.

Luxus-Marken sind feste Bestandteile unseres täglichen Lebens und ihre Marken sind in unserem Bewusstsein zuhause. Porsche ist in Deutschland die wohl berühmteste Luxus-Marke, es folgen das Parfüm- und Modeunternehmen Chanel, der Uhrmacher und der Automobilhersteller Rolls-Royce. Besonders wohlhabende US-Bürger und Premium-Kunden aus aufstrebenden Ländern beleben den Luxusgütermarkt.

Das Internet-Geschäft mit Luxusartikeln blüht auch. Was Luxusmarketing bedeutet, erklären wir in unserem Film. Erfolgreiches Markenmanagement von Luxusmarken stellt unter anderem die Bewältigung der Grenze zwischen Wunsch und Erreichbarkeit dar. Aber was unterscheidet Luxusmarken tatsächlich, was macht sie erfolgreich und welche psychischen Faktoren stehen hinter dem Wunsch nach teueren Luxusartikeln?

Luxus-Marken heben sich von konventionellen Marken und Premium-Marken dadurch ab, dass sie ein hohes Maß an Eigenständigkeit und Aufmerksamkeit zeigen und in der Regel von Hand gefertigt werden. Auch Luxusmarken bestechen durch ihren großen Emotionswert ( "Statussymbol", "Prestigefunktion") und sind im Hochpreissegment angesiedelt. Das " mittlere " der Markenkette, also die Marken im Mittelpreissegment, ist erneut durch einen höheren Normierungsgrad gekennzeichnet und wird im Massengeschäft verfügbar gemacht.

Was macht Luxusmarken erfolgreich? Gelungene Luxusmarken unterscheiden sich nicht nur vom Wettbewerb, sie wecken auch eine Begeisterung in der Gruppe. Produkte stehen für Produktqualität, Marken für Produktqualität. Erfolgsmarken sind unverkennbar und unterscheiden sich von anderen Marken im Bewußtsein der Konsumenten durch essentielle Differenzierungsmerkmale.

Durch eine erfolgreiche Markenführung bildet das eigene Haus die Grundlage für den Markenerfolg. Die Marke ist ein wesentlicher Bestandteil des Unternehmenswerts der Luxusgüterhersteller. Die Massenfertigung und zu rasche Bereitstellung von Luxusgütern ist dafür geradezu der richtige Weg. Luxusgüter und ihre Marken sollen für den Verbraucher ausschließlich sein und nicht im Massenmarkt untergehen.

Auch das diskrete Packungsdesign ist ein Erfolgsfaktor für Luxusmarken. Luxus-Marken sind nicht allgegenwärtig und messen dem Verkaufsumfeld Bedeutung bei. Die folgende Übersicht listet die 10 international führenden Luxusmarken in den Segmenten Fashion, Cars und Uhr. Das Bild zeigt die zehn kostbarsten Luxusmarken im Jahr 2016 Die jährlich durchgeführte Umfrage "BrandZ" des Marktforschungsinstituts Millward Brown präsentierte die 100 kostbarsten Marken der Erde im Jahr 2015.

In der Luxusgüterbranche steht der französiche Luxusgüterhersteller Louis Vuitton mit einem Wert von 27.445 Mio. US-Dollar an der Spitze der Top 10. Laut Statista ist der Wert der Marke im Jahr 2016 bereits auf 28.508 Mio. US-Dollar gestiegen. Laut Hermès-Studie die zweitwichtigste Luxus-Marke mit einem Wert von 18,938 Mio. USD im Jahr 2015 und einem Wert von 19,821 Mio. USD im Jahr 2016.

An dritter Stelle steht die Modemarke Gucci mit einem Wert von 13.800 Mio. US-Dollar. Gucci's Markenwerte sanken auf 12.592 Mio. $ im Jahr 2016. Im Jahr 2016 tauschten Prada und Burberry ihre Reihen. Gegenüber 2015 haben sich die Luxusmarken auf den Rängen neun und zehn geändert.

Der neunte Rang im Jahr 2016 ging an Tiffany mit einem Wert von 2.468 Mio. US-Dollar und der zehnte an Christian Dior mit einem Wert von 2.066 Mio. US-Dollar. Nachfolgend haben wir die Luxusmarken ab 2016 aufgelistet. Warum sind Luxusmarken so beliebt? Internationalisierung und Networking über das Netz haben den Einfluß von Luxusmarken erhöht.

Die erfolgreichen Firmen der Bekleidungs-, Juwelier- und Uhrenbranche sind überwiegend in Familienbesitz und können auf eine lange Firmengeschichte verweisen. Familienbetriebe aus der Luxusgüterbranche vermitteln ihre traditionelle Historie in der Werbebranche, um gegenüber den Konsumenten ein hohes Maß an Kundenvertrauen zu wecken und ihren Qualitätsanspruch zu unterstreichen. So kann Louis Vuitton als Produzent von Luxus-Taschen und -Gepäck auf zahlreiche Storys verweisen.

Auch die Erfolgsstory der Mode-Legende Coco Chanel, dem Gründer der französichen Luxus-Marke, wurde gefilmt. Dieser Mythos, der um die traditionellen Unternehmen herum existiert, trägt also wesentlich zur Begeisterung ihrer Marken bei. Inwiefern können Luxusmarken auch von den Vorteilen der digitalen Kommunikation und Social Media profitiert werden? Der Luxusbereich steht angesichts des digitalen Zeitalters vor einer großen Aufgabe.

Viele Luxusmarken entfernen sich bewußt vom Bereich des sozialen Medienmarketings, weil sie den Verlust der Ausschließlichkeit durch ihre Anwesenheit in sozialen Medienkanälen fürchten. Dementsprechend sollten Luxusmarken die Gelegenheit ergreifen, in der Online-Welt vertreten zu sein, um nicht an Wichtigkeit zu verlieren. 2. Fotobasierte soziale Medienkanäle wie Instagram oder Interest sind besonders für die Online-Vermarktung von Luxusmarken geeignet.

Solche Platformen können ein mit "Schaufensterbummel" ähnliches Angebot schaffen und viele potentielle Käufer ansprechen. Der Auftritt in sozialen Medien ermöglicht es Luxusmarken, interessierte Käufer zu binden, die noch nicht über das passende Geld verfügten, dies aber in absehbarer Zeit tun könnten. Zunehmend bilden Blogs auch die Grundlage für eine gelungene Social-Media-Strategie für Luxusmarken.

Luxusmarken profitierten von der großen Reichweiten, die namhafte Blogs haben und zugleich verbindlich sind. Um die Potenziale von Luxusmarken voll auszuschöpfen, sollten sie diese nicht nur zur Verbreitung von Werbemitteln einsetzen, sondern vor allem der Kundendialog ist entscheidend für den Unternehmenserfolg. Bei der Verwendung von sozialen Medien in Verbindung mit Luxusmarken ist die Unzugänglichkeit von Bedeutung.

Rabatt-Gutscheine und Gewinnspiele sollten daher nicht für Luxusmarken verwendet werden. Der Klassiker im Markt in Diskont, Konkurrenz, Mittellage, Prämie kann fast immer durch die Luxusklasse ergänzt werden. Wenn der Kunde bereit ist, überdurchschnittlich viel zu bezahlen, kann in fast jeder Industrie ein Luxus-Segment entstehen. Luxus-Autos, Luxus-Uhren und Luxus-Mode scheinen eine spezielle Auswirkung auf ausgewählte Kundengruppen zu haben.

Automarken wie Bentley, Bugatti, Ferrari, Rolls Royce, McLarren, Aston Martin, Lamborghini haben das Luxus-Segment mit Erfolg eingenommen. Marken wie Rolex, Omega, Breitling, Hublot, Omega oder Chopard können in Luxus-Uhren auffallen. Luxus-Marken erwecken Kundenwünsche. In der Regel wird ein bestimmtes Luxusprodukt nur einmal im Jahr gekauft. Luxusmarken werden in der Regel verzehrt, um sich etwas Spezielles als Lohn zu erkaufen.

Zudem bieten Ihnen Luxusmarken die Gelegenheit, sich zu äußern und somit oft Ihre eigene Person zu reflektieren. So können Luxusmarkenkäufer ihre Zugehörigkeit zu einer gesellschaftlichen Gruppierung nachweisen. Entsprechend definiert man sich über Luxusmarken und identifiziert sich mit den Wertvorstellungen, für die ein gewisses Luxus-Label steht.

Anwender von Luxusmarken zeichnen sich durch einige charakteristische Kernbotschaften aus. "Kundinnen und Kunden von Luxusmarken sind von der Liebe zum Besitz und Konsum durchdrungen. Luxuriöse Kundschaft schätzt hohe Ansprüche an Produktqualität, Haltbarkeit, Design, Ausschließlichkeit und Brauchtum. Bei Wortspielen müssen die wohlbekannten Marken verwendet werden, die die Luxusmarken etwas entfremden, aber trotzdem wiedererkennbar machen. Das verfremdete Logo wird dann auf Pullis, T-Shirts und Caps aufgedruckt und von trendbewussten Käufern erstanden.

Einkäufer von Luxusprodukten und Marken bevorzugen das Intranet. Inzwischen sind 60% der Luxusmarken im Netz präsent. Letztes Jahr wurden Luxusmarken im Gesamtwert von drei Mrd. USD über das Netz verkauft. Das ist kein Zufall, denn der Luxusliebhaber ist ein starker Nutzer der neuen Medien: 80% benutzen E-Mail als Kommunikationsmittel. Auch Web 2.0-Anwendungen wie Social Communities, Video etc. sind sehr populär. 92% benutzen das Netz, um sich über ihre Lieblings-Luxusmarken zu erkundigen.

Besonders die hochpreisigen Luxus-Artikel stoßen auf einen riesigen Absatzmarkt mit grossem Interessiertheit. Eine dritte der Fragenden gab an, dass es immer noch zu wenig Reklame für Luxuswaren im Netz gibt. Gelungene (Luxus-)Marken wecken die Begeisterung ihrer Zielgruppe. Eines haben viele Luxusmarken gemeinsam: Sie sind aus Traditionsunternehmen hervorgegangen und betreiben seit vielen Jahren eine strenge Markenkultur, die einen Spruch umgibt.

Im schnelllebigen Digitalzeitalter repräsentieren die Qualitätsprodukte der Luxusmarken eine feste Größe, die nicht dem rasanten Verbrauch dienen wird, sondern noch über die nächsten Dekaden Bestand haben wird. Allerdings gibt es einige unterschiedliche Faszinationen der Luxus-Marke zwischen den jungen und alten Zielgruppen. Selbständigkeit, Leichtheit, Spannung, Revolte und Erlebnis sind die Anforderungen an Luxusmarken.

Nach einer Untersuchung wendet sie mehr als 5000 Euro pro Jahr für Luxus-Mode auf. Im Gegenzug verzichten die jüngeren Zielgruppen zunehmend auf Alltagsprodukte. Bei der älteren Alterszielgruppe ist dagegen die Zuverlässigkeit von hochwertigen Marken von Bedeutung. Auch im Fachhandel und in der Boutique sammelt der kleine Luxuseinkäufer Ideen für Luxusmarken. Es gibt im Luxusbereich eine Reihe von Marken, die sich klar von den Massen- und Premiummärkten unterscheiden.

Der Luxusbereich ist in den vergangenen 20 Jahren stetig gestiegen und wurde mit mehreren neuen Marken ausgestattet. Kein anderer italienischer Automobilhersteller hat einen solchen Reiz wie die Luxus-Marke Ferrari. Purer Luxus ist nicht nur der sportliche Wagen, sondern auch zahllose Nebenprodukte, die mit dem Ferrari-Logo aus der breiten Öffentlichkeit in die Luxusliga geschleudert werden.

Doch als Lieferant der englischen Königskrone konnte Bentley das Markenzeichen einer luxuriösen Handelsmarke bewahren. Bentley überlebte als Sportfahrzeugmarke zwischen 1920 und 1998 im Luxus-Segment. Nur mit der Akquisition der Handelsmarke Bentley durch Volkswagen wurde die Handelsmarke und ihre Erzeugnisse verstärkt von den Produkten von Rolls Royce abgetrennt und ein eigenes Leben gegeben.

Mit den Modellen Continental, Flying Spur, Mulsanne und dem neuen Bentley ist die Oberklasse der Luxusmarken Bentley wieder im TOP-Segment vertreten. Im Jahr 2002 wurde die Handelsmarke von der Firma Mercedes-Benz als Premiummarke wiederbelebt. Sie hatte die Aufgabenstellung, das Portfolio als Premiummarke innerhalb des DaimlerChrysler-Konzerns aufzurunden. Der Rolls Royce ist einer der exklusiven Automobilhersteller der Welt.

Das Modellprogramm des Luxussportwagenherstellers besteht aus zwei Basismodellen.

Mehr zum Thema